Cybersicherheitsrat zum Koalitionsvertrag: „Die Awareness für Cybersicherheit muss in die Wirtschaft und die Verwaltung transportiert werden“

Quelle: Pressemitteilung

Der Cybersicherheitsrat Deutschland e.V. freut sich darüber, dass der Koalitionsvertrag Cybersicherheit eine zentrale Bedeutung zumisst. Zudem fordert der Verein höhere Budgets für das Thema in Unternehmen und öffentlichen Haushalten.

Firmen zum Thema

„Die künftigen Koalitionäre haben erkannt, dass Cybersicherheit der zentrale Prozess-Enabler ist, der ein erfolgreiches Gemeinwesen möglich macht“, so Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cybersicherheitsrat Deutschland e.V.
„Die künftigen Koalitionäre haben erkannt, dass Cybersicherheit der zentrale Prozess-Enabler ist, der ein erfolgreiches Gemeinwesen möglich macht“, so Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cybersicherheitsrat Deutschland e.V.
(Bild: Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.)

Im Zuge der Koalitionsbildung positionierte sich der Cybersicherheitsrat Deutschland e.V. zu den geplanten Vorhaben der Ampel-Koalition. Bei der jährlichen Mitgliederversammlung am 25. November sagte Präsident Hans-Wilhelm Dünn: „Die künftigen Koalitionäre haben erkannt, dass Cybersicherheit der zentrale Prozess-Enabler ist, der ein erfolgreiches Gemeinwesen möglich macht. Nun muss mit gemeinsamen Plattformen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft dieses Thema in die Unternehmen, Verwaltungen und Entscheiderebenen getragen werden. Deshalb sollte das BSI als möglichst starkes und unabhängiges Gremium aufgestellt werden.“

In Unternehmen und öffentlichen Haushalten müssen größere Budgets für Cybersicherheit eingesetzt werden. Dünn dazu: „Die Awareness für Cybersicherheit muss in die Wirtschaft und die Verwaltung transportiert werden. Das Thema soll auf der Entscheiderebene ankommen und von Verantwortlichen als Riskmanagement wahrgenommen werden.“ Jede und jeder müsse hier selbst tätig werden, um sich zu schützen und zu stärken. Allein durch behördliche Unterstützung und politische Willensbekundungen könne die Sicherheit nicht gestärkt werden.

(ID:47848349)