Suchen

Hannover Messe 2019 Die Digitalisierung wird ein Erfolgsfaktor sein

Redakteur: Nadine Schweitzer

Anwendungsorientierte Energieforschung versucht zu erkunden, wie die Akteure der Energiewirtschaft optimal zusammenwirken können.

Firma zum Thema

Mikrogasturbinen mit speziellen Brennkammern sollen die dezentrale Energieversorgung effizienter und umweltfreundlicher machen.
Mikrogasturbinen mit speziellen Brennkammern sollen die dezentrale Energieversorgung effizienter und umweltfreundlicher machen.
(Bild: DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) führt auf der Hannover Messe vor, wie das digital vernetzte und intelligente Energiesystem der Zukunft aussehen kann. Die Digitalisierung werde dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor sein, heißt es.

"Für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien ist es nicht nur wichtig, neue Anlagen zu entwickeln und zu realisieren, sondern auch deren Einsatz und das Zusammenwirken im Gesamtsystem zu optimieren", sagt Prof. Karsten Lemmer, DLR-Vorstand Energie und Verkehr: „Diese Herausforderungen gehen wir in der DLR-Energieforschung anwendungsorientiert und gemeinsam mit der Industrie an."

Das Energiesystem von morgen wird den weithin geteilten Erwartungen zufolge aus einer Vielzahl völlig unterschiedlicher Teilsysteme bestehen: von privaten Fotovoltaik-Anlagen über große Offshore-Windparks bis zu den Verbrauchern. Um diese Akteure optimal miteinander zu vernetzen und zu steuern, entwickelt das DLR digitale Modelle und entsprechende Technologien.

Wie das digitale Management der Energieversorgung konkret funktionieren könnte, demonstriert ein Modell im Zentrum des DLR-Messestandes. Es stellt die Akteure und Prozesse optisch dar und zeigt auf, welche Lösungswege das DLR erforscht, um die Energieversorgung in Zukunft nachhaltiger zu gestalten.

Außerdem wird ein Konzept vorgestellt, wie bestehende Kohle- zu Wärmespeicherkraftwerke umgebaut werden können, die wetter- und tageszeitbedingte Schwankungen im Netz ausgleichen und Strom nach Bedarf liefern.

Um die Batterie der nächsten Generation zu entwickeln, werden am DLR die Prozesse im Inneren einer Batteriezelle untersucht, um die Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Sicherheit zu steigern.

Mithilfe von Verbrennungssimulation entwickeln DLR-Wissenschaftler spezielle Brennkammersysteme für Mikrogasturbinen, die in Blockheizkraftwerken zur dezentralen Energieversorgung zum Einsatz kommen sollen und sich durch einen hohen Gesamtwirkungsgrad und geringe Schadstoffemissionen auszeichnen.

Die am DLR entwickelte ferngesteuerte Drohne QFly kann weit ausgedehnte Solarfelder überfliegen und Betreibern oder Dienstleistern wichtige Informationen liefern, um Wirkungsgrad und Lebensdauer von Anlagen zu optimieren.

DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf der Hannover Messe 2019, Halle 27, Stand H70.

(ID:45822652)