Suchen

Netzwerke Die kleinste Karte am Markt

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Mit einer sehr kompakten Netzwerkkarte können Slave-Schnittstellen für unterschiedliche Netze platzsparend in Geräten implementiert werden.

Firmen zum Thema

Ein umfangreiches Treiberpaket ermöglicht einfach und schnell die Entwicklung von kundenspezifischen Anwendungen.
Ein umfangreiches Treiberpaket ermöglicht einfach und schnell die Entwicklung von kundenspezifischen Anwendungen.
(Bild: HMS Industrial Networks)

HMS Industrial Networks, ein Spezialist für industrielle Kommunikationstechnik, erweitert seine IN-Pact-Kartenreihe für PCIe und PCIe Mini um eine äußerst kompakte Karte im Format M.2 2260 (Key B-M). Die auf der Hannover Messe vorgestellte Netzwerkkarte mit der Typenbezeichnung IXXAT IN-Pact M.2 sei die derzeit kleinste Version einer Industrial-Ethernet- und-Profibus-Schnittstelle am Markt, betont das Unternehmen.

Wie das Unternehmen weiter ausführt, können Slave-Schnittstellen für Profinet, Ethernet/IP, Ethercat, Modbus-TCP, Powerlink und Profibus mit der Karte einfach und platzsparend in kompakten oder mobilen Geräten für Service, Konfiguration, Datenanalyse oder die Prozessdatenvisualisierung implementiert werden. Ein umfangreiches Treiberpaket für Windows, Linux, IN-Time und QNX ermöglicht einfach und schnell die Entwicklung von kundenspezifischen Anwendungen.

Der Anschluss an das Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerk erfolgt über spezielle Bus-Interfaces, die über eine Leitung mit der Karte verbunden werden.

Die Industrial-Ethernet-Version ist auch in einer Multi-Protokoll-Variante erhältlich. Die Multi-Netzwerkfähigkeit basiert auf der laut HMS millionenfach bewährten Anybus-Compact-Com-Technologie des Unternehmens.

HMS Industrial Networks GmbH auf der Hannover Messe: Halle 8, Stand D31

(ID:45217496)