Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Ergonomie

DIN erarbeitet neue ergonomische Prozessnormen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Ein erster Teil der Normenreihe wird sich mit dem übergeordneten Thema des „menschzentrierten Unternehmens“ beschäftigen.
Ein erster Teil der Normenreihe wird sich mit dem übergeordneten Thema des „menschzentrierten Unternehmens“ beschäftigen. (Bild: DIN)

Unter dem Aspekt des menschlichen Wohlbefindens und die unmittelbare Auswirkung auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, wird eine Reihe ergonomischer Prozessnormen erarbeitet. Ein erster Teil der Normenreihe wird sich mit dem übergeordneten Thema des „menschzentrierten Unternehmens“ beschäftigen.

Unternehmen werden zunehmend nach Maßstäben bewertet, die über Produktivität und Profit hinausgehen. Dies betrifft beispielsweise soziale Verantwortung und Umweltauswirkungen. Um diese Maßstäbe zu erfüllen, werden oft übergeordnete Normen wie DIN ISO 26000 zur gesellschaftlichen Verantwortung und die DIN EN ISO 14000er-Normenreihe zum Umweltmanagement herangezogen. In letzter Zeit wurden durch die G8-Staaten auch das menschliche Wohlbefinden und sein Beitrag zum erfolgreichen unternehmerischen Wirtschaften hervorgehoben.

Wohlbefinden erhöhen und Risiken minimieren

In diesem Licht ist die Erarbeitung einer Reihe von ergonomischen Prozessnormen auf internationaler Ebene zu sehen. Ein erster Teil der Normenreihe wird sich mit dem übergeordneten Thema des „menschzentrierten Unternehmens“ beschäftigen. Diese Norm wird Unternehmen darin unterstützen, menschliches Wohlbefinden zu erhöhen und menschlich bedingte Risiken zu minimieren. Sie wird sich an die Führungsebene von Unternehmen richten und insbesondere die Vorteile der Beachtung von ergonomischen Grundsätzen darlegen. Sie wird darüber hinaus die Konsequenzen der Nichtbeachtung von menschlich bedingten Risiken für das Individuum und auch das Unternehmen aufzeigen.

Die Spiegelung der Arbeiten und Entsendung von Experten in das zuständige Gremium der ISO erfolgt durch den Normenausschuss Ergonomie.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42432741 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen