Meba auf der Euroblech 2018 Doppelgehrungsautomat mit Digitalisierungspaket

Autor / Redakteur: Nicole Moser / Peter Königsreuther

Auch die Sägewelt muss sich dem Digitalisierungs- und Industrie-4.0-Trend stellen. Die Euroblech wartet dazu mit einigen Highlights auf. In den Kreis der digitalisierten Sägesysteme tritt jetzt auch ein in vielen Aspekten optmierter Doppelgehrungsautomat.

Firma zum Thema

Das patentierte Doppelgehrungssystem von Meba findet sich auch im überarbeiteten System Mebaeco 335 DGA-1000 wieder, das jüngst ein umfassendes Facelift in puncto Funktionalität und Digitalisierung genossen hat. Siehe auch auf der Euroblech in Halle 12 am Stand C44.
Das patentierte Doppelgehrungssystem von Meba findet sich auch im überarbeiteten System Mebaeco 335 DGA-1000 wieder, das jüngst ein umfassendes Facelift in puncto Funktionalität und Digitalisierung genossen hat. Siehe auch auf der Euroblech in Halle 12 am Stand C44.
(Bild: Meba)

Zur „DNA“ von Meba gehört es nicht stillzustehen, sondern das vielfältige Produktportfolio kontinuierlich voranzutreiben, und dieses um intelligente Neusysteme zu ergänzen. So hat Meba die Entwicklung der erfolgreichen Baureihe Mebaeco ins Visier genommen. Ein Facelift des neu am Markt eingeführten Doppelgehrungsautomaten Mebaeco 335 DGA-1000 wurde dazu durchgeführt. Und die Meba-Entwickler haben das System vor allem in Richtung Digitalisierung deutlich aufgerüstet.

Digitalisierter Sägenautomat sichert die Wettbewerbsfähigkeit

Denn außer in der Rolle als Spezialist für Geradschnittsägen gilt Meba auch als Vorreiter der Doppelgehrungstechnik. Das patentierte Doppelgehrungssystem von Meba findet sich nun auch im Rahmen des Facelifts des Mebaeco 335 DGA-1000 wieder. Der vielseitig einsetzbare Sägeautomat für den Serienschnitt wurde dazu durch neue Features und eine in Funktion und Design überarbeitete Steuerung ergänzt. Darüber hinaus steht die verbesserte Anlage für ein großes Thema, das Meba am Herzen liegt: Mebaconnect – die Digitalisierung beim Sägen.

Bildergalerie

Der einsatzflexible CNC-Doppelgehrungsautomat Mebaeco 335 DGA-1000 kennzeichnet eine Baureihe, die kundenspezifische Anforderungen in jeder Version mit feinster Technik vereint. Mebaeco-Metall-Bandsägemaschinen basieren genauer gesagt auf einem technisch kontinuierlich weiter entwickelten „Baukastensystem“. Dieses bildet die Plattform auf der sich der Anwender seine individuelle Maschine für seine Sägeziele zusammenstellen kann. Das Spektrum reicht von der einfachen, halbautomatischen Geradschnittmaschine bis hin zum patentierten, automatischen Doppelgehrungs-Sägesystem.

Stufenlos einstellbare Sägebandgeschwindigkeit

Die Mebaeco 335 DGA-1000 punktet mit Features wie einem zukunftsweisenden, elektrischen Sägevorschub mit Kugelrollspindel oder dem patentierten Doppelgehrungssystem, das für die eine absolut rechtwinklige Spannung des Materials sorgt. Sie genügen den Anforderungen nach hoher Flexibilität und schneller Durchlaufzeit in der Produktion bei sehr guter Schnittqualität. Aufgrund des frequenzgeregelten AC-Antriebs ist die Sägebandgeschwindigkeit von 15 bis 150 m/min stufenlos einstellbar. Der durchgängige Einsatz von Kugelumlaufführungen macht den Sägeautomaten besonders leichtgängig, hochbelastbar, wartungsarm und spielfrei. Meba-Doppelgehrungsbandsägeautomaten sind ideal, wenn es um das Sägen verschiedener Winkel- und Längenkombinationen geht. Visualisierte Steuerungsoberflächen erlauben dabei die einfache Eingabe und Überwachung des Sägeprogrammes.

So funktioniert Sägen im Sinne von Industrie 4.0 und Vernetzung

Der Mebaeco 335 DGA-1000 ist außerdem mit einer ergonomischen Touchscreen-Steuerung erhältlich. Diese kann auch vernetzt werden und bietet dazu diverse Optionspakete, wie zum Beispiel den Teleservice zur Fernwartung, die Einstellung von Sägeprogrammen in der Arbeitsvorbereitung oder den Import von Sägeprogrammen aus dem CAD-Sektor per DSTV-Schnittstelle und Datenexport.

Unter dem Titel Mebaconnect schließlich, bündelt Meba seine Digitalisierungsaktivitäten sowie smarte Sägekonzepte. Dazu gehören auch der intelligente Datentransfer und eine Materialdatenbank, die Schnittparameter anhand Materialabmessung, -form und Werkstoffauswahl, automatisch erkennt.

Ein Highlight von Mebaconnect ist der Teleservice zum Zugriff auf alle Maschinenzustände und -komponenten. Auch dieser kann jetzt mehr: Der Meba-Teleservice ist ein effizientes, weltweites Online-Diagnosesystem geworden. Der rasche Fernzugriff sowie die schnelle Fehlersuche, um ein Problem zu lösen, erhöhen die Verfügbarkeit der Sägemaschinen erheblich. Das heißt, der Anwender spart dadurch bares Geld. Die reibungslose Kommunikation übernimmt ein kompakter Industrierouter. Der Anwender behält aber über einen physischen VPN-Schalter am Gerät die Hoheit über einen Fernzugriff auf seine Sägen. Der schnelle Datenaustausch erfolgt über Internetanbindung mit Netzwerk, per Mobilfunk oder via WLAN.

Das Facelift bringt auch das schlummernde Steuerungspotenzial auf Trab

Auch die Meba-Steuerung bietet Neues. Im Rahmen des Facelift galt es, sie so zu verbessern, dass die Möglichkeiten ihrer Elektronik, trotz einfacher Bedienung, noch stärker genutzt werden können. Viele Programme können nun leicht erstellt und verwaltet werden. Die Bedienelemente sind ergonomisch günstig an der Maschinenfront angebracht. Sie ist mit einem robusten Panelcontroller mit Touchscreen ausgestattet. Die klare Symbolik führt über das Betriebssystem „Windows CE“ intuitiv durchs Menü, wobei der Sägeablauf automatisch und bei beliebiger Länge und Stückzahl erfolgt.

Wichtig ist außerdem der Meba-NC-Server, der für Material- und Zeitersparnis sowie für eine hohe Prozesssicherheit und Dokumentationfähigkeit sorgt. Er verbindet dazu etwa kundenseitige Produktionsplanungssysteme mit der Maschine und bietet so die Chance zum optimalen „Nesting“, um das Material so effizient wie möglich auszunutzen. MM

(ID:45405217)