Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Dreh-Bohr-Fräszentren

Dreh-Bohr-Fräszentrum fürs Komplettfertigen

13.09.2007 | Redakteur: Bernhard Kuttkat

Als weltweit einziger Hersteller konzentriert sich WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG im österreichischen Linz nach eigenen Angaben ausschließlich auf die Herstellung multifunktionaler Dreh-Bohr-Fräszentren. Das diesjährige Highlight auf der EMO Hannover 2007 ist die Weltpremiere der M50 Millturn, mit der das Unternehmen die Produktpalette der Millturns erweitert.

Die neu entwickelte Maschine ist ausgelegt für Futtergrößen bis 500 mm, Drehdurchmesser bis 670 mm, Spitzenweiten von 2000 oder 3000 mm. Die Fräsleistung beträgt 20 kW, das Drehmoment 250 Nm bei 40% ED. Mit einer Millturn erwirbt der Kunde nicht nur eine CNC-Maschine, die höchsten Qualitäts- und Präzisionsansprüchen gerecht wird, so das Unternehmen, sondern auch einen Know-how-Vorsprung und ein Paket an Software und Sondermodulen.

Drehmaschine und Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum kombiniert

Die Dreh-Bohr-Fräszentren sind eine Kombination von einer Zwei- bis Vier-Achsen-Drehmaschine und einem Fünf-Achsen-Bearbeitungszentrum. Mit einer Millturn können eine Reihe von Einzelmaschinen eingespart werden. Zudem reduzieren sich die Kosten für Werkzeugrüsten, Aufspannen, Einfahren, Programmierung wesentlich, wird betont.

Die Produktpalette reicht von der kleinsten M35 Millturn für Teile bis 420 mm Durchmesser und 2000 mm Länge bis zur M150 Millturn mit 1500 mm Durchmesser und bis 8000 mm Werkstücklänge. Bei der Antriebsleistung an den einzelnen Spindeln stehen bei allen Ausführungen verschiedene Optionen zur Auswahl. Bei den Hauptantrieben reicht die Leistung von 22 bis 90 kW. Für die Werkzeugspindel stehen je nach Maschine bis zu 55 kW zur Verfügung.

Somit bietet WFL Maschinenkonzepte zur Bearbeitung von Kleinteilen bis hin zum 15-t-Werkstück. Ein modularer Aufbau, maximale Flexibilität sowie fertige Sonderlösungen für jeden Anwendungsfall runden das Gesamtpaket ab.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 222957 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen