Christian Maier Drehdurchführungs-Dichtsätze für die Durchleitung von Kühlschmiermittel bis 40.000 min-1

Redakteur: Jürgen Schreier

Drehdurchführungs-Dichtsätze der KS- Baureihe, die speziell zur Durchleitung von Kühlschmiermittel bis 40.000 min-1 geeignet sind, stehen im Mittelpunkt des diesjährigen EMO-Messeauftritts (Halle 11, Stand H26) der Christian Maier GmbH & Co. KG. Die Dichtsätze kommen ohne eigene Wälzlager aus, da sie die Wälzlager der Motorspindel nutzen. Somit ist einer der potenziellen Ausfallgründe von vornherein eliminiert.

Firmen zum Thema

Die Besonderheit der KST besteht in der Trockenlaufeignung bei dauerhaft anliegenden Dichtflächen. Kein Abheben der Dichtflächen stört den Prozess.
Die Besonderheit der KST besteht in der Trockenlaufeignung bei dauerhaft anliegenden Dichtflächen. Kein Abheben der Dichtflächen stört den Prozess.
(Bild: Maier)

Die Besonderheit der KST besteht in der Trockenlaufeignung bei dauerhaft anliegenden Dichtflächen. Kein Abheben der Dichtflächen stört den Prozess. Das Tess-System arbeitet mit einem Temperatursensor, der eine Reduzierung der Anpresskraft veranlasst.

Daneben werden Drehdurchführungen der K-Baureihe gezeigt, für 24.000 bis 42.000 min-1 und bis 150 bar, in der patentierten Tess-Ausführung ebenfalls absolut trockenlauf geeignet. Auch hier liegen die Dichtflächen permanent an. Zusätzlich werden die Baureihen KL und KLT präsentiert, geeignet für 16.000 min-1 und 70 bar.

Baureihe MP, geeignet für mehrere Medien mit 4 bis 10 Kanälen

Eine weitere Lösung präsentiert Maier Heidenheim in Mailand mit der Baureihe MP, geeignet für mehrere Medien mit 4 bis 10 Kanälen. Damit können ob in der Werkzeugmaschine oder Drehtisch gleichzeitig mehrere Medien wie Hydrauliköl bis 200 bar und Pressluft bis 10 bar und Wasser – kalt oder heiß – unter Rotation zugeführt werden.

Die Mehrkanal-Drehdurchführungen der Baureihe MP können auch zur Übertragung von Strom oder Datensignale mit einem elektrischen Schleifringübertrager bestückt werden. Varianten dieser MP-Baureihe ermöglichen hohe Drehzahlen bei gleichzeitig hohen Drücken, bis 8.000 min-1 und 350 bar, mit kontrollierter Leckage oder auch als Hohlwellen-Konstruktion.

(ID:43586092)