Suchen

Global Business & Markets Drehscheibe der Globalisierung auf der Hannover-Messe 2015

| Autor: Stéphane Itasse

Mit der Global Business & Markets unterstützt die Hannover-Messe mittelständische Unternehmen bei ihren Auslandsaktivitäte. EU-Kommissarin Elżbieta Bieńkowska eröffnet am Montag, den 13. April, die Konferenzserie.

Firmen zum Thema

Elżbieta Bieńkowska, EU-Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum sowie kleine und mittlere Unternehmen, eröffnet die Global Business & Markets.
Elżbieta Bieńkowska, EU-Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum sowie kleine und mittlere Unternehmen, eröffnet die Global Business & Markets.
(Bild: Senat Rzeczypospolitej Polskiej/Adam Nurkiewicz)

Im Ausstellungsbereich und in der Investment Lounge präsentieren sich Industriestandorte und Partner des Mittelstands, darunter die deutschen Auslandshandelskammern aus rund 40 Ländern, wie der Veranstalter Local Global mitteilt. Die Eröffnungsveranstaltung mache Industrie 4.0 zum Thema. Die für Unternehmen zuständige EU-Kommissarin Elżbieta Bieńkowska stelle die industriepolitischen Ziele der EU vor. Initiator der Veranstaltung sei Germany Trade & Invest (GTAI), die Wirtschaftsfördergesellschaft der Bundesrepublik.

Ein neuer Partner der Investment Lounge seien der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und das weltweite Netz der Auslandshandelskammern (AHK). In Hannover seien bereits Kammern aus 40 Ländern anwesend.

Indien als Partnerland der Hannover-Messe 2015 organisiert India Day

Auch die weltweite Treuhandgesellschaft Intergest ist wieder Partner der Investment Lounge, wie es heißt. Die Gesellschaft helfe bei Gründung und Führung von Auslandsniederlassungen, um Unternehmen im Ausland die Konzentration auf Kundenbeziehungen zu ermöglichen. Intergest-Partner aus 18 Ländern stünden zu Gesprächen zur Verfügung

Aus dem Partnerland Indien sei 2015 das größte Finanzierungsinstitut des Landes neuer Partner der Investment Lounge: Die State Bank of India (SBI) unterstützt laut Mitteilung Unternehmen bei Auf- und Ausbau von Geschäftsbeziehungen nach und von Indien. Die größte indische Bank verfüge in Indien über einen Marktanteil von 25 % sowie ein internationales Netzwerk in über 35 Ländern.

Der India Day stehe unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis”. Indische und deutsche Unternehmen werden Erfahrungen auf einer Veranstaltung von Maier + Vidorno. Germany Trade & Invest und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH teilen.

TTIP sorgt für Interesse an deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen

Die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen seien Thema einer Podiumsdiskussion, zu der der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und Germany Trade & Invest (GTAI) einladen. Die Verhandlungen zur Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen den USA und der EU stünden im Fokus.

(ID:43282921)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

, MM MaschinenMarkt