Suchen

Kennzeichnung

Drucken in Echtzeit

| Redakteur: Simone Käfer

Für die Produkt- und Verpackungskennzeichnung bietet Bluhm zwei neue Tintenstrahldrucker aus der Linx-Reihe. Beide speichern 50 Druckinhalte und können vom Anwender selbst gewartet werden.

Firmen zum Thema

Die neuen Linx-Tintenstrahldrucker können fünf Zeilen Text, Chargen- oder Seriennummern und Barcodes sowie 2D-Codes drucken. Dabei speichern sie 50 unterschiedliche Druckinhalte ab.
Die neuen Linx-Tintenstrahldrucker können fünf Zeilen Text, Chargen- oder Seriennummern und Barcodes sowie 2D-Codes drucken. Dabei speichern sie 50 unterschiedliche Druckinhalte ab.
(Bild: Bluhm)

Sowohl der Linx 8920 als auch der 8940 drucken mit Liniengeschwindigkeiten von 6,25 m/s. Beim Zweizeilendruck erreicht der Linx 8920 3,64 m/s und der Linx 8940 sogar 4,1 m/s, so der Hersteller Bluhm. Bis zu fünf Zeilen Text, Chargen- oder Seriennummern sowie Bar- und 2D-Codes sind mögliche. 50 unterschiedliche Druckinhalte können abgespeichert und jederzeit abgerufen werden.

Batchzähler, Durchsatz/Stunde, Real-Time-Anzeige der Zielwerterreichung oder Abweichung – alle wichtigen Leistungsdaten der Produktion sind direkt am bedienerfreundlichen Bildschirm einsehbar. Dadurch werden mögliche Schwachstellen noch schneller erkannt. Auf Basis der erhobenen Daten lässt sich eine Strategie entwickeln, wie die Produktion noch effizienter gestaltet werden kann.

Einfache Wartung

Die Wartungsintervalle der Drucker liegen bei 18.000 Stunden oder 24 Monaten und mit aktiver Bildschirmunterstützung führt der Bediener einfach und ohne Werkzeug selbst die Wartung durch. Schnell ist das Servicemodul mit wenigen Handgriffen getauscht.

Den Linx 8940 bietet der Hersteller auch mit Schutzart IP65.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44131231)