Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Trumpf

Dünne Profilbleche gekonnt in Form bringen

06.11.2009 | Redakteur: Dietmar Kuhn

Leicht und handlich: Der Profilnibbler Tru-Tool PN130 ist speziell für die Anforderungen der Dach- und Fassadenbauer ausgelegt. Dort werden primär dünne Profilbleche mit rund 1mm Materialstärke verarbeitet. Bild: Trumpf
Leicht und handlich: Der Profilnibbler Tru-Tool PN130 ist speziell für die Anforderungen der Dach- und Fassadenbauer ausgelegt. Dort werden primär dünne Profilbleche mit rund 1mm Materialstärke verarbeitet. Bild: Trumpf

Handnibbler trennen Bleche flexibel, schnell und ohne Funkenflug. Sie sind für verschiedenste Anwendungen konzipiert und wurden in Industrie und Handwerk, zum wichtigen Handwerkzeug. Größere Anwendungsfelder werden von einer Vielzahl kleinerer Geräte abgedeckt.

Allein im vergangenen Jahr 2008 hat Trumpf drei neue Nibbler auf den Markt gebracht – das schnelle Tru-Tool PN130, das kabellose Tru-Tool N200 mit Li-Ion-Akku und das flexible Tru-Tool N500 mit Rückwärtsgang. Der Profilnibbler Tru-Tool PN130 ist speziell für die Anforderungen der Dach- und Fassadenbauer ausgelegt. Diese Branche hat primär dünne Profilbleche mit rund 1 mm Materialstärke zu verarbeiten. Sie fordert also weniger Durchschlagskraft, dafür ein schnelles und leichtes Werkzeug, das möglichst lange ermüdungsfreies Arbeiten zulässt.

Das Tru-Tool PN130 erfüllt diese Anforderungen: Es kann bis zu 1,3 mm starke Stahlbleche trennen und wiegt lediglich 1,4 kg. Das sind rund 20% weniger als alle anderen am Markt bekannten Nibbler im vergleichbaren Segment. Zudem ermöglicht das kompakte Tru-Tool PN130 eine Arbeitsgeschwindigkeit von 3,2 m/min, was um 20% über den bisher bekannten Bestwerten liegt.

Durch Stahlbleche bis 2 mm Materialstärke arbeitet sich das Tru-Tool N200, das inzwischen auch mit Li-Ion-Akku angeboten wird und in dieser Version nur 2,4 kg wiegt. Die Schneidrichtung dieses Geräts lässt sich sogar während des Bearbeitungsvorgangs in 5-Grad-Schritten problemlos in beide Richtungen verändern. Es ist (wie alle Nibbler des Herstellers) sowohl für Rechts- als auch Linkshand-Bedienung geeignet, erreicht eine Arbeitsgeschwindigkeit von 1,5 m/min und bewältigt Radien von 4 mm.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 324486 / Handgeführte Werkzeuge)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen