Suchen

Schweißroboter Durch neues Armdesign doppelte Tragkraft des Roboters möglich

| Redakteur: Stefanie Michel

Die Tragkraft des Schweißtoboters Motoman MA 1440 konnte durch ein neues Armdesign im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt werden.

Firmen zum Thema

Der Motoman MA1440 arbeitet durch sein neu entwickeltes Armdesign besonders platzsparend, schnell und mit hoher Tragkraft.
Der Motoman MA1440 arbeitet durch sein neu entwickeltes Armdesign besonders platzsparend, schnell und mit hoher Tragkraft.
(Bild: Yaskawa)

Der neue Motoman MA1440 ergänzt das Robotik-Portfolio von Yaskawa um einen Sechs-Achser zum Lichtbogenschweißen. Durch sein neu entwickeltes Armdesign arbeitet er besonders platzsparend und sehr schnell. Zudem wurde die Tragkraft im Vergleich zu bisherigen Modellen auf 6 kg verdoppelt.

Damit kann das Grundmodell des Roboters mit leistungsfähigen Schweißbrennern ausgerüstet werden, die sich bisher nur mit größeren Modellen nutzen ließen. Entsprechend vielfältig sind die anwendungsspezifischen Einsatzmöglichkeiten.

Bildergalerie

Die Gesamtgeschwindigkeit aller sechs Achsen ist beim MA1440 höher als bisher: Damit wurde vor allem die Bewegung in der Prozessnebenzeit deutlich beschleunigt. Daraus resultieren höhere Zykluszeiten. Nicht zuletzt prädestiniere der neu konzipierte Roboterarm den Schweißroboter für den Einsatz in Branchen mit hohem Effizienzdruck: Er benötigt für vergleichbare Aufgaben weniger Platz als herkömmliche Kinematiken, so der Hersteller. Deshalb kann der Roboter näher am Werkstück oder dahinter platziert werden. Zudem wurde der Durchmesser der hohlen Handgelenksachse um fast 20 % vergrößert, was mehr Freiheit für die Schweißpakete bietet.

Yaskawa Europe auf der Blechexpo/Schweisstec 2013: Halle 7, Stand 7208

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42377386)