Suchen

EnBW

Durch Vernetzung Strom sparen

| Redakteur: Frank Fladerer

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz werden auch auf dieser Hannover-Messe 2009 zwei der Schwerpunkte des Messeauftritts von Energie Baden-Württemberg (EnBW) sein.

Firmen zum Thema

Nachdem EnBW im vergangenen Jahr den ersten serienreifen intelligenten Stromzähler vorgestellt hat, präsentiert das Unternehmen in diesem Jahr Möglichkeiten zur intelligenten Vernetzung. Bild: EnBW
Nachdem EnBW im vergangenen Jahr den ersten serienreifen intelligenten Stromzähler vorgestellt hat, präsentiert das Unternehmen in diesem Jahr Möglichkeiten zur intelligenten Vernetzung. Bild: EnBW
( Archiv: Vogel Business Media )

Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen den ersten serienreifen intelligenten Stromzähler mit Echtzeitdaten und Internet-Anschluss präsentiert. Zu den Möglichkeiten des Zählers gehört es, den Energieverbrauch im Haushalt live abzulesen, Geräte über einen Tablet-PC anzusteuern oder vor dem Start in den Urlaub eine Warnung zu erhalten, wenn das Bügeleisen noch unter Strom steht.

Schlauer Stromzähler als Energiemanager

2009 will EnBW diese Geschichte unter dem Titel Smart living oder intelligente Vernetzung weitererzählen: Der schlaue Zähler soll künftig zum Dreh- und Angelpunkt eines intelligenten Energiemanagements werden und soll dezentrale Stromerzeuger, -verbraucher und -speicher vernetzen. Ist der Strom gerade günstig, weil zum Beispiel viel Wind aus Offshore-Anlagen zur Verfügung steht, dann könnte jetzt das Elektro-Auto aufgeladen werden. Wird gerade viel Strom gebraucht, dann lohnt sich die Einspeisung aus der privaten Brennstoffzelle im Keller. Alle diese Informationen laufen über den neuen Stromzähler.

Transparentes Elektroauto als Eyecatcher

Am EnBW-Stand wird dieses Zukunftskonzept über eine Installation mit einem nachgebildeten Wohnzimmer und einem stilisierten, transparenten Elektro-Auto anschaulich gemacht. Über Leuchtdioden verfolgt man, wie sich ein Elektro-Auto auflädt.

Außerdem baut die EnBW ihr Engagement zum Thema erneuerbare Energien mit großem inhaltlichen und finanziellen Aufwand aus. Während der Konzern bis vor kurzem noch vorwiegend auf Wasserkraft setzte, steigt die Bedeutung der Windenergie nun auch für die Verantwortlichen im „Ländle“ zunehmend. Auf der Hannover-Messe 2009 präsentiert der Stromanbieter umfangreiche Aktivitäten vor allem im Bereich Offshore- und Onshore-Windkraft.

Mehrere stilisierte Windräder sollen den hohen Stellenwert des Themas gleich im zentralen Zugangsbereich des Standes signalisieren. Die Inhalte werden unter anderem über eine großformatige Weltkugel präsentiert.

Energie Baden-Württemberg AG auf der Hannover-Messe 2009: Halle 13, Stand C10

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 297566)