Schweißen

EADS lizenziert Reibrührschweißtechnik Delta N an Kuka

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Das von EADS entwickelte Delta-N-Reibrührschweißverfahren zeichnet sich durch ein robustes und einfaches Design mit einer feststehenden Werkzeugschulter und einem rotierenden Schweißstift aus. Durch den mit hoher Drehzahl rotierenden Stift und die feststehende Schulter werden Verzug und vertikale Kräfte im Vergleich zu typischen Standardwerkzeugen deutlich reduziert. Gleichzeitig erhöht sich die Lebensdauer des Stifts durch Verringerung der seitlichen Lasten.

Metallteile werden in der Fügezone mechanisch „verrührt“, plastifiziert und unter mechanischem Druck verbunden

Reibrührschweißen ist ein innovativer Fügeprozess, bei dem das Metall nicht schmilzt. Diese Technik ist besonders geeignet, wenn die ursprünglichen Metalleigenschaften so weit wie möglich erhalten bleiben müssen. Dabei werden die beiden Metallteile in der Fügezone mechanisch „verrührt“, plastifiziert und unter mechanischem Druck verbunden. Das Verfahren wird hauptsächlich für großflächige Aluminiumteile verwendet, bei denen eine Wärmebehandlung nach dem Schweißen zur Wiederherstellung der Härteeigenschaften nicht ohne Weiteres möglich ist.

Cheers Interactive, der globale Partner der EADS Technology Licensing Initiative, war am Aufbau der geplanten Reibrührschweißkooperation mit Kuka maßgeblich beteiligt und ermöglichte deren Zustandekommen.

(ID:35571680)