Suchen

Ebm-papst Ebm-papst knackt die 2-Mrd.-Euro-Marke

| Redakteur: Melanie Krauß

Ebm-papst kann für das vergangene Geschäftsjahr 17/18 ein Wachstum von 7,5 % verzeichnen. Damit überschreitet das Unternehmen zum ersten Mal die 2 Mrd. Euro Umsatzmarke.

Firmen zum Thema

Rund 200 Mio. Euro werden im Geschäftsjahr 18/19 in den weiteren Kapazitätsausbau investiert, beispielsweise in Xian (China).
Rund 200 Mio. Euro werden im Geschäftsjahr 18/19 in den weiteren Kapazitätsausbau investiert, beispielsweise in Xian (China).
(Bild: ebm-pabst)

Die ebm-papst Unternehmensgruppe hat das Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Umsatzerlös von 2,043 Mrd. Euro abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr (1,900 Mrd. Euro) bedeutet dies ein Wachstum um 143 Mio. Euro (+ 7.5 %). "Eine Größe an Wachstum, die für den Mittelstand sehr ordentlich ist", kommentierte Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Für das aktuelle Geschäftsjahr plant Ebm-pabst einen moderaten Umsatzzuwachs von 3,1 % auf 2,107 Mrd. Euro. Knapp 116 Mio. Euro (+ 6,0 %) will das Unternehmen für den Bereich Forschung und Entwicklung bereitstellen, unter anderem für die Weiterentwicklung der Gebiete Aerodynamik/Akustik, Digitalisierung und Materialkompetenz und die Weiterentwicklung seiner Start-ups in Dortmund und Osnabrück. "Wir müssen immer eine Nasenlänge voraus sein, damit wir im globalen Wettbewerb bestehen können", sagt Brandl.

Neben Europa will Ebm-Pabst seine Regionen Asien und Amerika zukünftig nach dem Prinzip local for local weiter ausbauen und dadurch die Eigenständigkeit unter anderem in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Produktion erhöhen.

In Europa (ohne Deutschland) wuchs ebm-papst mit 10,5 % auf 948,2 Mio. Euro (Vorjahr: 858,3 Mio. Euro) gefolgt von Deutschland mit 7,2 % auf 470,8 Mio. Euro (Vorjahr: 439,1 Mio. Euro) und der Region Asien mit 6,2 % auf 376,5 Mio. Euro (Vorjahr: 354,6 Mio. Euro). Auf dem amerikanischen Markt fiel Ebm papst währungsbedingt leicht auf 247,7 Mio. Euro (Vorjahr: 248,2 Mio. Euro/ - 0,2 %).

In Bezug auf die Marktsegmente legte die von St. Georgen geleitete Division Automotive/Antriebstechnik um 15,2 % auf 288,6 Mio. Euro zu (Vorjahr: 250,6 Mio. Euro). Der Geschäftsbereich Hausgeräte/Heiztechnik, der vom Standort Landshut geführt wird, konnte seinen Umsatz um 8,4 % auf 400,0 Mio. Euro (Vorjahr: 369,2 Mio. Euro) steigern. Die aus der Zentrale in Mulfingen betreute industrielle Lufttechnik wuchs um 5,8 % auf 1.354,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1.280,5 Mio. Euro).

Belegschaft wächst ebenfalls

Die positive Umsatzentwicklung von Ebm-papst zeigte sich auch im Anstieg der Belegschaft um 717 Personen. Zum Geschäftsjahresende beschäftigte das Unternehmen weltweit 15.115 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 14.398 / + 5,0 %). In Deutschland stieg die Belegschaft damit von 6519 auf 6852 (+ 333), im Ausland von 7879 auf 8263 (+ 384). Weltweit beschäftigte Ebm-papst 2017/18 insgesamt 1173 Leasingkräfte (Vorjahr: 1569), davon 372 (Vorjahr: 372) im Inland und 801 im Ausland (Vorjahr: 1197).

Einen Großteil seiner Fachkräfte gewinnt ebm-papst eigenen Angaben zufolge durch seine unternehmenseigene Aus- und Weiterbildung. Zum Stichtag am 31.03.2018 waren 341 (+ 3,0 %; Vorjahr: 331) Auszubildende und DH-Studenten bei Ebm-papst beschäftigt. Im Einzelnen waren das in Mulfingen 203 (Vorjahr: 191), in Landshut 43 (Vorjahr: 53), in St. Georgen 37 (Vorjahr: 37), in Herbolzheim 29 (Vorjahr: 26) und in Lauf 29 (Vorjahr: 24).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45365543)