Suchen

HMS Industrial Networks Edge-Gateways verbinden IT-Systeme mit der Fertigung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

HMS Industrial Networks stellt mit den Edge-Gateways eine weitere Gateway-Familie für das Industrial Internet of Things (IIoT) vor. Mit den neuen Anybus-.NET-Gateways können Echtzeitdaten von Maschinen an .NET-basierte IT-Applikationen übergeben werden.

Firma zum Thema

HMS Industrial Networks stellt mit den Edge-Gateways eine weitere Gateway-Familie für das Industrial Internet of Things vor.
HMS Industrial Networks stellt mit den Edge-Gateways eine weitere Gateway-Familie für das Industrial Internet of Things vor.
(Bild: Bils: HMS Industrial Networks)

Grundvoraussetzung für das industrielle Internet der Dinge und Industrie 4.0 ist, dass Fertigung und IT-Systeme miteinander kommunizieren können. Auf der Fertigungsebene kommen Feldbusse und Industrial-Ethernet-Netzwerke zum Einsatz, die für Echtzeitanforderungen ausgelegt und normalerweise von der IT-Infrastruktur getrennt sind. Die Anybus-.NET-Gateways sind Bindeglieder, die Daten von Profibus- oder Profinet-Netzwerken mit IT-Plattformen austauschen können, die das .NET-Framework verwenden. Die Kommunikation wird weitgehend automatisiert in einem dreistufigen Prozess eingerichtet. Dies sei IIoT leicht gemacht.

Übermittlung von KPIs

Durch die Übergabe von Echtzeit-Fertigungsdaten an IT-Systeme ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel vorausschauende Instandhaltung, Übertragung von Kennzahlen (KPIs), Analyse von Maschinendaten, Datengewinnung und –Verarbeitung für Produktionsstatistiken. All das ist möglich, ohne Prozessabläufe in der Fertigung zu stören. Typische Anwendungsfälle für das Gateway sind die Übermittlung von KPIs oder erweiterter Nachrichten mit strukturierten Datentypen sowie der schnelle Transfer von E/A-Daten für „Big Data“.

(ID:44099254)