Suchen

Meilensteine der Industrie

Ein mutiger Schritt erweiterte die Machbarkeitsgrenzen

Trumpf Video

Jetzt gratis Video anschauen!

Der industrielle Einsatz des Lasers brachte ein ganz neues Werkzeug in die Fertigung, das die meisten Metalle nicht nur berührungslos und hoch präzise schneiden kann. Gut ist es, wenn man immer wieder über den Tellerrand schaut und sich bei anhaltendem Erfolg nur noch auf den eigenen Lorbeeren ausruht, wie am Beispiel Trumpf deutlich wird: 1978 kehrt der damalige Vorsitzende der Trumpf-Geschäftsführung, Prof. Dr.-Ing. E. h. Berthold Leibinger, mit einem CO2-Laser im Gepäck von einer USA-Reise zurück.
Er hat das Potenzial des Lasers für die industrielle Fertigung erkannt und war davon überzeugt, dass diese Technologie weiter verfolgt werden muss, damit Trumpf im Laserbereich nicht zum Schlusslicht wird. Der Laser wurde ein Jahr später in einer kombinierten Stanz-Lasermaschine, der Trumatic 180 Laserpress, erstmals in einer Maschine von Trumpf präsentiert. Der mutigste Schritt bei dieser Idee war es aber, 1985 eigene Laser zu entwickeln. Trumpf wurde durch diese Entscheidung vom Nibbelkönig in der Blechbearbeitung nun auch noch zum Laserkönig in Sachen Entwicklung und Einsatz des Lasers zum Schneiden, Schweißen, Gravieren und vieles mehr. Wie sich die Entwicklung vollzog, welche Möglichkeiten der Laser bietet und wo die Laserentwicklung hinsteuert, können Sie hier in diesem Videobeitrag erleben.