Suchen

Industrielle Bildverarbeitung Eine Stufe hinaufgehoben

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein neues Sensorendesign mit einem Embedded-PC beschleunigt die Scan- und Zugriffszeiten beim sogenannten „Griff in die Kiste“ erheblich.

Firmen zum Thema

Die neue Bin-Picking-Generation PowerPICK3D liefert kürzeste Taktzeiten.
Die neue Bin-Picking-Generation PowerPICK3D liefert kürzeste Taktzeiten.
(Bild: Isra Vision)

Die von dem Bildverarbeitungsspezialisten Isra Vision in Darmstadt weiterentwickelte Version eines vielfach bewährten Sensors sowie eine völlig neue Vier-Kamera-Sensorlösung mit Spitzengeschwindigkeiten bei Scan und Datenverarbeitung haben den vollautomatischen „Griff in die Kiste“ dem Unternehmen zufolge auf die nächste Leistungsstufe gehoben. Besonders verwiesen wird auf die beiden Sensoren Intellipick3D-Pro und Powerpick3D, die auch bei schwierigen Produktionsbedingungen wie etwa raue Umgebungen und kürzeste Taktzeiten zuverlässig ihre Aufgaben erfüllen würden. Ausgestattet mit Embedded-Technologie, WLAN und dem OPC/UA-Kommunikationsprotokoll seien sie optimal für die vernetzte Produktion geeignet, heißt es.

Die beiden Sensoren für den vollautomatischen „Griff in die Kiste“ erweitern die Intellipick3D-Produkte von Isra Vision. Ihr Design mit einem Embedded-PC erübrigt die Verkabelungen zwischen Kamera und PC, sodass die Datenübertragung mit maximaler Geschwindigkeit erfolgen kann. Dadurch ergeben sich – so Isra Vision – extrem kurzen Scanzeiten.

Der neu ausgestattete Intellipick3D-PRO eigne sich mit seiner Multi-Linien-Laserbeleuchtung insbesondere für schwierige Lichtverhältnisse, der Powerpick3D erreiche mit Quad-Kamera-Technologie Scanzeiten im Millisekundenbereich.

Isra Vision AG auf der Motek, Halle 7, Stand 7220

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45493374)