Suchen

Antriebs- und Steuerungstechnik

Einfaches Engineering aus dem Automatisierungsbaukasten

| Redakteur: Silvano Böni

Mit den Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der Automatisierungsbaukasten Movi-C von SEW-Eurodrive die Maschinenautomatisierung aus einer Hand. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und sollen eine schnelle Inbetriebnahme ermöglichen.

Firmen zum Thema

Mit den Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der Automatisierungsbaukasten Movi-C die Maschinenautomatisierung aus einer Hand.
Mit den Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der Automatisierungsbaukasten Movi-C die Maschinenautomatisierung aus einer Hand.
(Bild: SEW-Eurodrive)

Die Firma 3SL PacTec ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Kartonier- und End-of-Line-Verpackungstechnik, beispielsweise dem vollautomatischen, servogesteuerten Toploadkartonierer FMC 250. Dieser stellt eine flexible Lösung dar, um bis zu 250 Produkte pro Minute in Faltschachteln, Umverpackungen oder Displaykartons zu verpacken. SEW-Eurodrive stattete die gesamte Maschine mit Komponenten aus dem Automatisierungsbaukasten Movi-C aus.

Neue Umrichtertechnik regelt jeden Motor

Beim Movi-C-Automatisierungsbaukasten ist alles aufeinander abgestimmt: Mit der Engineering-Software soll eine schnellere und einfachere Planung, Inbetriebnahme, Bedienung und Diagnose der Antriebstechnik möglich sein. Neben deutlichen Zeit- und Kosteneinsparungen überzeuge die Software vor allem durch ihre Usability. Mehr Spielraum in der Parametrierung, weniger Programmieraufwand und benutzerfreundliche, zentrale Datenhaltung für weniger Komplexität bietet die neue Steuerungstechnik. Mit der von Grund auf neu entwickelten Umrichtertechnik kann jeder Motor geregelt und überwacht werden. Die Applikations-Umrichter Movidrive gibt es als modulares Mehrachssystem mit Einachs-/Doppelachsmodulen und als Einachs-Umrichter mit Netzanschluss. Und auch die Antriebstechnik leistet in Automatisierungslösungen einen wichtigen Beitrag. Mit dieser Vielfalt und neu verfügbaren Einkabeltechnik für Synchron- und Asynchronmotoren wird eine Freiheit und Flexibilität erreicht, die für die Realisierung individueller Automatisierungsanforderungen, für schlanke Strukturen und einfache Prozesse benötigt wird.

Bildergalerie

Technik im Toploadkartonierer

Im neuen Toploadkartonierer von 3SL PacTec wurden unterschiedliche Motortypen verbaut: Synchronservomotoren, Asynchronmotoren mit geberloser Drehzahlregelung und mechatronische Antriebseinheiten Movigear, ebenfalls geberlos geregelt. Sie alle werden durch das kompakte, modulare Mehrachssystem Movidrive modular angesteuert. Insgesamt zehn Doppelachsmodule sind platzsparend in der Verpackungsmaschine untergebracht.

Mit der Steuerung Movi-C Controller Power wurde die komplette Automatisierung der Verpackungsmaschine durchgeführt. Dazu gehört das Abfragen und Verarbeiten der I/O-Schnittstellen, die Steuerung und Überwachung aller Synchron- und Asynchronachsen sowie die Ablaufsteuerung und Visualisierung der Gesamtmaschine einschließlich Fächerkettenfunktionalität und diverser Roboterkinematiken. Die integrierte Sicherheitstechnik von Movi-C kann mittels STO/SLS sämtliche Not-Aus-Einrichtungen wie Schutztüren und Sicherheitsklappen in der gesamten Anlage überwachen.

Auch die Endkunden ziehen einen großen Nutzen aus dem Automatisierungsbaukasten Movi-C: Sie erhalten ein einheitliches Bedienkonzept, das internationalen Ansprüchen gerecht wird.

Dieser Artikel erschien zuerst im Schweizer Maschinenmarkt SMM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45461154)