Suchen

B&R unterstützt Echtzeit-Arbeitsgruppe der OPC Foundation Einsatzbereich von OPC UA soll erweitert werden

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

B&R unterstützt die neue Arbeitsgruppen der OPC Foundation. Ziel ist es, OPC UA zum echtzeitfähigen Kommunikationsstandard zu machen. Dazu soll das Protokoll im Wesentlichen um ein Publish/Subscribe-Modell erweitert werden und auf dem Time-Sensitive-Networks-Standard (IEEE 802.1) aufsetzen.

Firmen zum Thema

OPC UA soll ein echtzeitfähiger Kommunikationsstandard werden.
OPC UA soll ein echtzeitfähiger Kommunikationsstandard werden.
(Bild: B&R)

B&R wird sein Wissen um die Entwicklung eines Echtzeit-Standards in die Arbeitsgruppe einbringen. „Die neuen OPC-UA-Erweiterungen werden von unseren Erfahrungen aus der Echtzeit-Entwicklung profitieren“, sagt Stefan Schönegger, Marketingleiter bei B&R.

Höhere Geschwindigkeit

Bereits heute verfügt OPC UA über den bekannten Client/Server-Mechanismus. Das Publish/Subscribe-Modell ermöglicht zusätzlich eine One-to-many- sowie eine Many-to-many-Kommunikation. Bei großen, dezentralen Systemen bringt dies einen entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil. „Das ist eine Grundvoraussetzung speziell für den Einsatz in der Linienkommunikation, etwa bei großen Verpackungsanlagen“, sagt Schönegger. Auch Powerlink basiert auf diesem Mechanismus.

Echtzeitverhalten für OPC-UA-Standard

Um den Anforderungen an Echtzeit zu entsprechen, soll OPC UA auf dem TSN-Standard IEEE 802.1 auf-setzen. „TSN ist im Moment noch der Arbeitstitel einer Reihe neuer IEEE-Standards, die eine native Echt-zeitfähigkeit des Ethernet-Standards IEEE 802 gewährleisten sollen“, sagt Schönegger. Dies ermögliche einen nahtlosen Übergang zu den deutlich schnelleren Ethernet-Standards für die Feldebene, zum Beispiel Powerlink, die auch für anspruchsvolle Motion-Control-Aufgaben zum Einsatz kommen.

Auch andere Branchen sind interessiert

Neben der Automatisierung prüfen auch andere Branchen wie die Automobil- oder Telekommunikationsindustrie TSN. „Erste Fahrzeuge, die auf TSN basieren, werden bereits in Kürze am Markt erwartet“, sagt Schönegger. Damit sei eine breite Verfügbarkeit der Technologie gewährleistet. Die Gründung der neuen OPC-Arbeitsgruppen unterstützen neben B&R weitere führende Anbieter der Automatisierungsbranche, wie Kuka am 13. April 2015 in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat. Lesen Sie dazu auch den Bericht „Erweiterung des Industrie-4.0-Standards“.

OPC UA und Powerlink als Gesamtlösung

OPC UA spielt bereits heute eine zentrale Rolle in allen IT-nahen Bereichen der modernen Fertigung. „Mit TSN und dem Publish/Subscribe-Mechanismus werden die Einsatzmöglichkeiten von OPC UA deutlich ausgebaut“, sagt Schönegger. Zusammen mit den offenen Standards Powerlink und Opensafety werde so eine durchgängige sowie sichere Ethernet-Kommunikation vom ERP-System bis zum Sensor geschaffen. MM

* B&R Industrie-Elektronik GmbH, 61352 Bad Homburg

(ID:43327697)