Suchen

Zoller venturion 600 Einstell- und Messgerät erstmals für powRgrip-Spannfutter

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Auf der AMB 2016 zeigte Zoller erstmals eine Lösung für alle Anwender von powRgrip-Spannsystemen, um Werkzeuge definiert auf Länge "einzupressen".

Firmen zum Thema

Venturion 600 jetzt auch für powRgrip-Spannfutter.
Venturion 600 jetzt auch für powRgrip-Spannfutter.
(Bild: Zoller )

Erstmals können mit dem Einstell- und Messgerät venturion 600 neben Werkzeugen aller Art auch Werkzeuge mit powRgrip-Spannfutter schnell und genau auf Länge eingestellt und vermessen werden. Für den Anwender bedeutet das eine höhere Drehmomentübertragung, große Vibrationsdämpfung und lange Werkzeugstandzeiten.

Mit dem powRgrip-Einspanngerät von Regio-Fix kann die Spannzange ohne Erhitzen und mit einem hydraulischen Druck bis zu 9 t auf Anschlag in einen Werkzeughalter eingespannt werden. Der HAlter wird dadurch ausgedehnt und durch die Materialelastizität eine hohe Spannkraft erzeugt. Beim Einspannen wird das Werkzeug in die Spannzange und diese in den Werkzeughalter eingesetzt; der Halter wird in die powRgrip-Spanneinheit eingelegt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Weitere Neuerungen

Das Einstell- und Messgerät für powRgrip-Spannfutter war nicht die einzige Neuigkeit bei Zoller. Mit zidCode zeigte das Unternehmen eine Lösung zur Werkzeugidentifikation. Hier werden die jeweiligen Daten nicht über ein Netzwerk sondern über einen QR-Code übermittelt. Und so funktioniert es: Die Werkzeuge werden am Einstell- und Messgerät gemessen, alle Daten in einem QR-Code verschlüsselt auf einem Etikett ausgedruckt, anschließend gescannt und automatisch in die entsprechenden Datenfelder der Steuerung der CNC-Maschine übertragen. Tippfehler durch Dateneingabe von Hand sind damit ausgeschlossen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44280792)