Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Arbeitsbühne

„Eisfrei-Gerüst“ für Lkw-Dächer

11.11.2011 | Redakteur: Bernd Maienschein

Lkw-Dächer sind „ruckzuck“ von Eis und Schnee befreit: mit dem „Eisfrei-Gerüst“ von Krause. Bild: Krause
Lkw-Dächer sind „ruckzuck“ von Eis und Schnee befreit: mit dem „Eisfrei-Gerüst“ von Krause. Bild: Krause

Firma zum Thema

Vom Lkw-Dach fallendes Eis und Schnee stellt eine erhebliche Gefahr und ein Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr dar. Fahrzeugführer müssen vor Fahrtantritt dafür Sorge tragen, dass ihre Dachflächen frei sind. Das „Eisfrei-Gerüst“ von Krause hilft dabei.

Mit der beginnenden kalten Jahreszeit stehen Lkw-Fahrer wieder vor dem Problem von herabfallendem Eis und Schnee. Das „Eisfrei-Gerüst“ von Krause setzt genau hier an. Es ist nach Herstellerangaben die ideale Lösung für Autohöfe, Speditionen, Tankstellen und Rasthöfe. Es bietet perfekten Service für Nutzfahrzeuge überall dort, wo Reinigungsarbeiten oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Fahrer und Spediteur aus der Haftung nehmen

Über einen rutschsicheren Treppenaufgang gelangt der Fahrer sicher nach oben, um die Dachfläche seines Fahrzeuges schnell und bequem von gefährlichen Dachlasten zu befreien. Fahrer und Unternehmer werden so aus der Haftung für eventuelle Unfallschäden durch herabfallende Dachlasten genommen und der Straßenverkehr wird erheblich sicherer. Als Spezialist für Steig- und Gerüsttechnik hat das Krause-Werk aus Alsfeld dafür eine spezielle Lösung entwickelt, die gleich mehrere Vorteile vereint.

Wer kennt das nicht: Jemand fährt hinter einem Lkw her, beim Anfahren, in einer Kurve oder beim Erhöhen der Geschwindigkeit fallen plötzlich große Mengen Schnee und Eis vom Lkw-Dach auf die Fahrbahn oder auf das Fahrzeug. Eine gefährliche Situation für alle Beteiligten – oft mit schwerwiegenden Folgen.

Sicheres Arbeiten auch bei schlechtem Wetter

Unternehmer und Fahrzeugführer sind durch die Straßenverkehrsordnung verpflichtet, ihre Fahrzeuge vor Antritt der Fahrt von gefährlichen Dachlasten zu befreien. Unternehmer müssen darüber hinaus ihre Mitarbeiter präventiv unterrichten. Tun sie dies nicht, drohen im Schadenfall unangenehme Folgen. Besonders bei Nutzfahrzeugen gestaltet sich das vollständige Erreichen der Dachflächen jedoch oft schwierig – insbesondere unter widrigen Wetterbedingungen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 387011 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen