Suchen

Aerosol Trockenschmierung Eiskalt gekühlt lässt sich schadstoffarm zerspanen

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit der Kühlschmiertechik ATS (Aerosol Trockenschmierung) Cryolub hat Rother Technologie den „Industriepreis 2013 – Push For Smart Industry“ in der Kategorie „Produktionstechnik & Maschinenbau“ gewonnen.

Firmen zum Thema

Mit ATS Cryolub ist im Gegensatz zur Überflutungskühlung eine schadstoffarme und kosteneffiziente spanende Fertigung möglich.
Mit ATS Cryolub ist im Gegensatz zur Überflutungskühlung eine schadstoffarme und kosteneffiziente spanende Fertigung möglich.
(Bild: Rother Technologie)

Hitze verhindern statt bekämpfen, so lautet die einfache Formel, hinter der sich die Lösung auch zukünftiger Zerspanungsherausforderungen verbirgt.

Bedarfsorientierte Kühlung eröffnet kosteneffiziente Möglichkeiten

Bei der Zerspanung von schwierigen Materialien eröffnet die Rother-Technologie mit der bedarfsorientierten Aerosolkühlung Cryolub Zerspanern der unterschiedlichsten Branchen neue Möglichkeiten zu mehr Umweltschutz, Produktivität und Kosteneffizienz. Während der Technology Days beim Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Starrag zeigte Rother auf dem Starrag-Bearbeitungszentrum LX 051 seine Prozesssicherheit: Aus einem hochlegierten Werkzeugstahl mit einer Zugfestigkeit von 730 N/mm² wurde eine Dampfturbinenschaufel in 2,66 min herausgearbeitet. In dieser Zeit wurde vom Rohteil rund 64 % Material, also exakt 278 cm³, weggefräst. Als Vergleichsprozess wurde die sonst übliche Trockenbearbeitung herangezogen, mit der die Bearbeitung des Werkstückes 4,5 min dauert.

Neue Werkzeuggeneration verdoppelt Zeitspanvolumen

Entscheidend für das fast verdoppelte Zeitspanvolumen von 105 gegenüber 61 cm³/min war der Einsatz einer neuen Werkzeuggeneration von Walter. Die neuen Cryotec-Werkzeuge haben ihr Potenzial unter Beweis gestellt. Der Freiflächenverschleiß am Werkzeug war nach der Bearbeitung einer Schaufel bei rund 0,16 mm. „Die eiskalte Kühlung ATS Cryolub wird nach der EMO heiß begehrt sein. An verschiedenen Messeständen können die Fachbesucher sich auch in Live-Vorführungen von der Leistungsfähigkeit unserer neuen Technologie überzeugen“, heißt es vom Geschäftsführer Reiner Rother.

60 % Energieeinsparung bei 20 % Prozesskostensenkung

Mit ATS Cryolub ist im Gegensatz zur Überflutungskühlung eine schadstoffarme und kosteneffiziente spanende Fertigung möglich, heißt es. So sei beispielsweise in manchen Applikationen eine Energieeinsparung von rund 60 % und eine Prozesskostensenkung von 20 % realistisch.

Rother Technologie auf der EMO Hannover 2013: zu sehen auf den Messeständen der Unternehmen Menzel Metallchemie, Emuge-Werk Richard Glimpel und Niles-Simmons Industrieanlagen.

(ID:42255554)