Suchen

Hoerbiger

Elektrohydraulischer Antrieb für Abkantpressen

| Redakteur: Frauke Finus

Geringeren Installations- und Wartungsaufwand sowie eine schnellere Inbetriebnahme von Abkantpressen ermöglicht die neue Ausführung des elektrohydraulischen e-Prax-Control-Antriebs von Hoerbiger. Der Schweizer Technologiekonzern hat den Antrieb, der sich eine kompakte Bauweise und auf Kundenanforderungen maßgeschneiderte Konfigurationsoptionen bietet, letzte Woche auf der Euroblech gezeigt.

Firmen zum Thema

Der neu entwickelte e-Prax-Control-Antrieb ist im Gegensatz zu reinen Elektroantrieben dank der Hydraulik kräftig und langlebig.
Der neu entwickelte e-Prax-Control-Antrieb ist im Gegensatz zu reinen Elektroantrieben dank der Hydraulik kräftig und langlebig.
(Bild: Hoerbiger)

In der Automatisierungstechnik geht es vor allem um Präzision, Schnelligkeit und Kraft – gerade in der Blechbearbeitung. Ein wichtiger Aspekt ist die Einfachheit beim Einbau, der Wartung und der Bedienung dieser entscheidenden Maschinenelemente. Hoerbiger hat sich in Hannover als Partner für modular aufgebaute und effziente Biege- und Pressenantriebe präsentiert.

In der Praxis hat sich nach Unternehmensangaben die aus den Antrieben e-Prax Basic, e-Prax Max und e-Prax Control bestehende Produktfamilie bereits in der Blechbearbeitung bewährt. Aktuell kommen die kompakten, elektrohydraulischen Servo-Drive und e-Drive Aktuatoren in Abkantpressen mit Biegekräften von 110 und 170 t zum Einsatz. Dabei lässt sich der Biegebalken mit Hüben bis 400 mm bei hoher Dynamik von bis zu 200 beziehungsweise 230 mm/s in einem Schnellgang bewegen und im Arbeitsgang die Bleche mit 10 mm/s biegen, heißt es weiter.

Kräftig und langlebig

Der neu entwickelte e-Prax-Control-Antrieb ist nach Unternehmensangaben im Gegensatz zu reinen Elektroantrieben dank der Hydraulik kräftig und langlebig. Das kompakte Design verzichtet auf externe Ölleitungen und gewährleistet ein sauberes und leckagefreies Arbeiten, heißt es weiter. Hub und Zykluszeit von Abkantpressen lassen präzise und kundenspezifisch anpassen. Produktivität und Energieeffizienz werden durch Einsatz des Servoantriebs gesteigert, so das Unternehmen.

Bei der Weiterentwicklung der e-Prax-Control-Produktlinie standen darüber hinaus die Kundenanforderungen nach mehr Modularität, Flexibilität und Vielseitigkeit bei nahezu gleichbleibender Effizienz im Fokus. So ermöglicht der Antrieb nach Unternehmensangaben durch seine einfache Zylinderschnittstelle individuelle Anpassung von Arbeits- und Eilgeschwindigkeit und kann lässt sich den Wünschen der Maschinenentwickler einfach anpassen. Die einfache Handhabung in der Montage und Wartung ist ein weiterer zentraler Vorteil dieser neuesten Generation von Servo-Drive-Aktuatoren, heißt es weiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44354546)