Suchen

Motek 2019

Elektromechanischer Baukasten für Fügeanwendungen

| Redakteur: Stefanie Michel

Mit dem neuen elektromechanischen Baukasten „Smart Press Kit“ bietet Bosch Rexroth ein sofort einsatzbereites mechatronisches Gesamtpaket für die unterschiedlichsten standardisierten Press- und Fügeanwendungen.

Firmen zum Thema

Das wirtschaftliche Mechatronikpaket „Smart Press Shop“ soll die Produktauswahl und Konfiguration von einfachen Fügeanwendungen erleichtern.
Das wirtschaftliche Mechatronikpaket „Smart Press Shop“ soll die Produktauswahl und Konfiguration von einfachen Fügeanwendungen erleichtern.
(Bild: Bosch Rexroth)

Der modulare Baukasten aus Mechanik, Elektrik und Software vereinfacht und beschleunigt die Produktauswahl und -konfiguration sowie die Inbetriebnahme. Das Smart Press Kit kann über offene Schnittstellen vernetzt und im laufenden Prozess per Tablet überwacht werden. Dies soll eine maximale Transparenz ermöglichen, Stillstandszeiten reduzieren und die Produktivität erhöhen.

Für Press- und Fügeprozesse bis 30 kN

Die einfache und wirtschaftlich attraktive Paketlösung wurde speziell für Press- und Fügeprozesse im niedrigeren Kräftebereich von 2 bis 30 kN konzipiert. Der Baukasten besteht aus aufeinander abgestimmten Hard- und Softwarekomponenten: Elektromechanischer Zylinder und Kraftsensor, Servomotor, Antriebsregler, Industrie PC sowie einer browserbasierten HMI Software auf Basis von HTML 5.

Die Einsatzbereiche des neuen Smart Press Kit sind vielfältig: es eignet sich für Anwendungen, bei denen Einfachheit und Schnelligkeit zu einem attraktiven Preis gefragt sind – ganz gleich, ob es um das Einpressen von Lagern in Gehäuse geht, um das Crimpen von Kabeln und Schläuchen oder das Verstemmen von Magneten in Blechpakete. Ebenso wirtschaftlich ist das Smart Press Kit laut Hersteller bei Umformprozessen wie Biegen, Prägen und Tiefziehen. Auch für Mess- und Prüfaufgaben oder Testaufbauten eignet sich das System. Das Smart Press Kit kann entweder als Stand-Alone-Lösung genutzt oder via Feldbus in übergeordnete Systeme eingebunden werden.

Schnelle Produktauswahl und Inbetriebnahme

Nach Auswahl der passenden Smart-Press-Kit-Größe mit dem Auswahl- und Auslegungstool Linselect erfolgt die finale Zusammenstellung im Online-Konfigurator. Anschließend können CAD-Files heruntergeladen und die Wunschkonfiguration über den E-Shop von Rexroth bestellt werden. Alle Komponenten werden dann komplett in einem Paket geliefert.

Für die intuitive Inbetriebnahme und die Prozesskonfiguration sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Die vorinstallierte Bediensoftware, die Auto-Parametrierung des Antriebsreglers und die aufgrund einer integrierten Steuerung geringe Schnittstellenanzahl sollen eine schnelle Inbetriebnahme ermöglichen. Das spare bis zu 95 % Engineeringzeit und ermögliche eine kürzere Time-to-Market.

Intuitiv bedienbare Software zur Konfiguration

Auch im späteren Betrieb könne die Software ohne Vorkenntnisse intuitiv bedient werden. Die Prozesskonfiguration erfolgt via Drag & Drop. Die visuelle Erstellung aller erforderlichen Bewertungs- und Analyseelemente sei praktisch selbsterklärend. Im Prozess kann das Smart Press Kit dann über ein Tablet überwacht werden. Alle aktuellen Systemparameter sind auf einen Blick verfügbar: Ob Statusreport, Qualitätsstatistiken oder Fehlermeldungen. Letztere erscheinen als Klartext in der Software und ermöglichen ein einfaches Fehlerhandling. Weiterführende Predictive Maintenance Funktionen und Wartungsunterstützung sind in Vorbereitung. Mit all diesen Funktionen sorgt das Smart Press Kit laut Bosch Rexroth für geringe Stillstandszeiten und maximale Produktivität.

Bosch Rexroth auf der Motek 2019: Halle 4, Stand 4305

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46132235)