Ventilatoren Elektror gründet Vertriebsgesellschaft in Peking

Redakteur: Jürgen Schreier

Bereits seit über sieben Jahren ist der Ventilatorenhersteller Elektror, Ostfildern, mit einem eigenen Mitarbeiter in China vertreten. Wegen der stetig steigenden Nachfrage hat man sich entschlossen, eine Vertriebsgesellschaft in Peking, die Elektror Airsystems (Beijing) Co., Ltd., zu gründen.

Firmen zum Thema

Xin Chen (rechts), Leiter der chinesischen Elektror-Niederlassung, und seine Mitarbeitern Shuang Xie auf einer Messe in China.
Xin Chen (rechts), Leiter der chinesischen Elektror-Niederlassung, und seine Mitarbeitern Shuang Xie auf einer Messe in China.
(Bild: Elektror)

„Viele unserer internationalen Kunden aus dem Werkzeugmaschinenbau haben bereits eine Produktion in China und sind seitens ihres Mutterkonzerns dazu angehalten Beschaffungen lokal zu tätigen. Grundsätzlich verspüren wir einen deutlichen Trend in Richtung China, dem auch wir uns nicht länger entziehen konnten. Dieser Schritt ist wesentlicher Bestandteil um nachhaltiges Wachstum sichern“, erläutert Raimar Fendler, Mitglied der Elektror-Geschäftsleitung. Wie Fendler weizer erklärt, diene die rechtlich selbstständige Einheit in China lediglich der Versorgung des asiatischen, speziell des chinesischen, Marktes.

Elektror will chinesischen Kunden Zusatzkosten ersparen

Neben der Stärkung der lokalen Präsenz spielten auch die Gesetze des chinesischen Staates eine entscheidende Rolle, als es um die Entscheidung für eine Niederlassung in China ging. So dürfen viele, vor allem kleinere, chinesische Firmen bislang keine grenzüberschreitenden Handelsgeschäfte abwickeln, da sie kein Fremdwährungskonto und keine Importlizenz besitzen.

Beschaffungen bei nicht-chinesischen Unternehmen sind daher nur über Vermittler möglich, was dazu führt, dass die Produkte durch diverse Aufschläge preislich unattraktiv werden. Zusätzlich verteuern hohe Logistik- und Zollkosten die Anschaffung. Diese Zusatzkosten entfallen nun für die Kunden und auch die Im- und Exportformalitäten werden durch Elektror abgewickelt.

Mehr Flexibilität und Handlungsfähigkeit im asiatischen Raum angestrebt

Mit der Niederlassung will Elektror flexibler, stärker und handlungsfähiger im asiatischen Raum werden. Über die Hälfte des Werkzeugmaschinenbaus spielt sich bereits in China ab und auch die Zulieferer werden über kurz oder lang dort Präsenz zeigen müssen.

(ID:42452641)