Suchen

Branson/Emerson auf der Fakuma 2018

Empfindliche Kunststoffe sicher fügen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Ultraschallschweiß-Systeme werden laut Emerson jetzt den herrschenden Anforderungen in der Kunststoffverarbeitung gerechter. Halle 4 am Stand 4221.

Firmen zum Thema

Emerson präsentiert auf der Fakuma 2018, wie es heißt, eine Reihe neuer Systeme für das produktive Kunststoffschweißen. Bei der Entwicklung habe unter anderem die Miniaturisierung im Hinblick auf Fertigungstrends im Fokus gestanden. Halle 4 am Stand 4221.
Emerson präsentiert auf der Fakuma 2018, wie es heißt, eine Reihe neuer Systeme für das produktive Kunststoffschweißen. Bei der Entwicklung habe unter anderem die Miniaturisierung im Hinblick auf Fertigungstrends im Fokus gestanden. Halle 4 am Stand 4221.
(Bild: Emerson)

Die auf der Fakuma präsentierten Systeme wurden laut Emerson entwickelt, um den Anforderungen bei der Fertigung von zunehmend miniaturisierten, komplexen und empfindlichen Kunststoffbauteilen gerecht zu werden sowie Herstellern die Möglichkeit zu geben, kürzere Projektlaufzeiten einzuhalten und die erwartete Investitionsrendite einer Produktlinie zu erzielen.

Emerson werde eine neue Generation von Branson-Ultraschallschweißgeräten vorstellen, die für den wachsenden Bedarf in der Montage von kleineren und komplizierteren Kunststoffteilen entwickelt wurde. Die neue modulare, flexibel einsetzbare Schweißplattform sorgt laut Aussteller für höhere Präzision sowie mehr Kontrolle und Effizienz beim Schweißen.

Kunststoffe smart fügen

Als Herzstück der Branson-Schweißplattform wird ein fortschrittliches Aktorensystem bezeichnet, das die Auslösekraft reduziert und die Positionsgenauigkeit verbessert. Das soll zu einem schnelleren und leistungsstärkeren Schweißvorgang führen. Ergänzt wird das System durch einige Hardware- und Softwarefunktionen, diedie Einrichtung, den Betrieb und die Wartung vereinfachen, während die digitale Konnektivität Industrie-4.0- respektive IIoT-Anwendungen unterstützt und den Zugriff auf aussagekräftige Leistungs- und Diagnosedaten ermöglicht, so Emerson.

Empfindliche Komplexität kann geschweißt werden

Auf der Fakuma wird Emerson außerdem die neueste Version seiner gut etablierten Branson-GLX-Baureihe vorstellen, bei der es sich um Laserschweißmaschinen handelt. Die Branson-GLX-1.5 bietet, wie es dazu heißt, eine wirtschaftliche Kunststoffschweißlösung, um die Montage von kleinen bis mittelgroßen Komponenten mit komplexer Geometrie, empfindlichen Bauteilen und/oder mit integrierten Elektronik- und Sensorikkomponenten zu erleichtern.

Mit der patentierten Simultaneous Through-Transmission Infrared (Sttlr) Lasertechnologie von Emerson erreiche die anwendungsflexible GLX-Baureihe eine sehr gute Schweißnahtfestigkeit und -qualität bei hoher Geschwindigkeit. Durch die partikelfreien Schweißverbindungen ohne Vibrationsbelastung eignet sich die GLX-Baureihe, wie es weiter heißt, auch ideal zur Fertigung von ästhetisch anspruchsvollen Teilen, wie sie etwa in der Automobil-, Medizin- und Unterhaltungselektronikbranche verlangt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45537628)