Hannover-Messe 2009 Energie für alle - World Energy Dialogue dreht sich um Sicherheit der Energieversorgung

Redakteur: Frank Fladerer

Der weltweit wachsende Energiebedarf verlangt nach neuen Lösungen in Energieerzeugung und Verteilung. Erneuerbare und konventionelle Energieerzeugungstechniken werden laut Experten zunehmend einen ausgewogenen Energiemix darstellen. Die Frage bezüglich der hieraus entstehenden Herausforderungen zur Gewährleistung einer sicheren Energieversorgung stehen im Zentrum des vierten World Energy Dialogue.

Anbieter zum Thema

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums werden dazu am 21. und 22. April 2009 auf der Hannover-Messe prominente Sprecher aus Europa, Afrika, Asien und den USA erwartet.

Das Bundeswirtschaftsministerium wird am 21. April gegen 16.40 Uhr mit dem russischen Energieminister Sergej Shmatko und dem EU-Energie-Kommissar Andris Piebalgs über die Versorgungssicherheit und die Wettbewerbsfähigkeit sowie die energiepolitischen Perspektiven referieren und diskutieren. Zudem wird etwa ab 17.30 Uhr der dritte Energy Efficiency Award an innovative Unternehmen aus Industrie und produzierendem Gewerbe verliehen. Vorgestellt werden Referenzprojekte zur Steigerung der Energie- und Kosteneffizienz.

Die Veranstaltung wird erneut vom Umweltexperten Prof. Klaus Töpfer moderiert. Er spricht am 22. April gegen 15 Uhr über die intelligente Vernetzung und die Versorgungssicherheit am Beispiel Afrika mit Experten aus der Industrie und dem Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sowie hochrangigen Politikern aus den Ländern Mozambique, Nigeria, Südafrika und Uganda.

World Energy Dialogue auf der Hannover-Messe 2009: Halle 27, World Energy Forum

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:295115)