Servoantrieb Energieverluste durch Ventiltechnik entfallen

Redakteur: Helmut Klemm

Ein Servoantrieb für lineare Bewegungen bei hohen dynamischen Anforderungen und hohem Kraftbedarf soll bis 50 % Energie einsparen können.

Firmen zum Thema

Am Messestand werden die Funktionen des Servoantriebs in Live-Demonstrationen vorgeführt und erläutert.
Am Messestand werden die Funktionen des Servoantriebs in Live-Demonstrationen vorgeführt und erläutert.
(Bild: Voith Turbo H + L Hydraulic)

Der Hydraulik-Spezialist Voith Turbo H + L Hydraulic hat seinen diesjährigen Auftritt auf der Hannover-Messe unter das Motto „Saving Energy while Increasing Productivity“ gestellt und führt in Live-Demonstrationen unter anderem einen Servoantrieb CLDP (Closed Loop Differential Pump) vor, der eine innovative Synthese von Elektromechanik und Hydraulik verkörpern soll.

Bei dem Antrieb für lineare Bewegungen handelt es sich Voith zufolge im Prinzip um ein hydraulisches Getriebe mit nahezu beliebig großem Übersetzungsverhältnis. Dadurch seien Anwendungen mit hohen dynamischen Geschwindigkeitsanforderungen bei gleichzeitig hohem Kraftbedarf betriebssicher möglich.

Bildergalerie

Das Herzstück des einfach aufgebauten Antriebs ist eine integrierte Servopumpe, bestehend aus Servomotor und Innenzahnradpumpe, deren Förderleistung auf die Zylinderflächen eines Differentialzylinders abgestimmt ist. Dazu kommt eine intelligente Regelung mit Feldbusanschluss, eine Druckabsicherung und ein kleiner Ausgleichsbehälter. Energieverluste durch aufwendige Ventiltechnik entfallen.

Der Antrieb soll bis 50 % Energieeinsparung ermöglichen und aufgrund seiner Diagnosefähigkeit ideal in Industrie-4.0-Konzepte integriert werden können.

Voith Turbo H + L Hydraulic auf der Hannover-Messe 2015: Halle 23, Stand B41

(ID:43300159)