Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Voice-Lösungen

E+P und Topsystem kooperieren

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Die Zusammenarbeit von E+P und Topsystem soll zukunftsfähige Voice-Lösungen hervorbringen.
Die Zusammenarbeit von E+P und Topsystem soll zukunftsfähige Voice-Lösungen hervorbringen. (Bild: E+P)

Ab sofort bündeln Ehrhardt + Partner (E+P) und Topsystem Systemhaus ihre Kräfte im Bereich Voice-Lösungen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen innovative Produkte für zukunftsfähige Sprachsysteme entwickeln.

Der Grund für die Kooperation von E+P und Topsystem war den Unternehmen zufolge nicht nur die räumliche Nähe zwischen den beiden Standorten Boppard-Buchholz und Würselen bei Aachen. Vor allem die gemeinsame unternehmerische und inhaltliche Ausrichtung soll für eine Kommunikation auf Augenhöhe sorgen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Topsystem und darauf, in Zukunft gemeinsame technologische Standards zu setzen“, sagt Jens Heinrich, Chief Technology Officer bei E+P. Durch die einfache Integration von Lydia Voice in die Produktlinien LFS.wms und LFS.pm von E+P soll es Kunden zukünftig möglich sein, auf eine Gesamtlösung für ihre Pick-by-Voice-Aufgaben zurückgreifen.

Erste gemeinsame Projekte

Ende April informierten E+P und Topsystem im ersten gemeinsamen Workshop über neue Entwicklungen und aktuelle Projekte. Der Logistikdienstleister Callius berichtete dabei direkt aus der Praxis. Dort setzte E+P zum ersten Mal Voice-Geräte von Topsystem ein. Außerdem konnten sich die Besucher von Innovationen wie Lydia Voicewear, der ersten Kommissionierweste, überzeugen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Pick-by-Voice wird bei dieser Lösung auf ein Headset verzichtet. In Kombination mit hohem Tragekomfort sorgt das unter anderem für Bewegungsfreiheit und effizienteres Arbeiten, so die Unternehmen.

Die neue Kommissionierweste Lydia Voicewear von Topsystem.
Die neue Kommissionierweste Lydia Voicewear von Topsystem. (Bild: Topsystem)

Tim Just, Head of Business Development bei Topsystem fasst die Ziele der Partnerschaft zusammen: „Wir sehen in der Kooperation mit Ehrhardt + Partner die nachhaltige Zusammenarbeit zweier innovativer Unternehmen aus Deutschland und damit die Chance eine herausragende Gesamtlösung für die sprachgeführte Prozessoptimierung in der Intralogistik anzubieten.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43368041 / Lagertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Konstruktion

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Wer smarte Maschinen effizient konstruieren will, kann heute auf eine ganze Reihe neuer Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung zurückgreifen. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Dieses Dossier bietet einen Überblick. lesen

Dossier Digitalisierung

Digitalisierung in der Blechbearbeitung

Erfahren Sie in diesem Dossier, wie Digitalisierung in der Blechbearbeitung aussehen kann, und vor allem auch für KMU realisierbar ist. lesen