Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

SKZ Das Kunststoff-Zentrum

Erfolgreicher Netzwerktag mit Nachwuchspreis

| Redakteur: Peter Königsreuther

Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian zum SKZ-Netzwerktag 2018: „Die Grundidee ist, Impulse zu setzen und zwar möglichst breit, denn erst durch einen Impuls entsteht eine Idee, dann werden Kontakte gesucht, Gespräche entwickeln sich, die Idee konkretisiert sich und wird zum Projekt und schließlich zum erfolgreichen Produkt. Genau diesen Prozess wollen wir an unserem Netzwerktag anstoßen!“ Der nächste Netzwerktag wird am 8. Mai 2019 stattfinden.
Bildergalerie: 2 Bilder
Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian zum SKZ-Netzwerktag 2018: „Die Grundidee ist, Impulse zu setzen und zwar möglichst breit, denn erst durch einen Impuls entsteht eine Idee, dann werden Kontakte gesucht, Gespräche entwickeln sich, die Idee konkretisiert sich und wird zum Projekt und schließlich zum erfolgreichen Produkt. Genau diesen Prozess wollen wir an unserem Netzwerktag anstoßen!“ Der nächste Netzwerktag wird am 8. Mai 2019 stattfinden. (Bild: SKZ)

Der Netzwerktag am SKZ hat sich, wie es heißt, als Branchen-Event absolut etabliert. Besonders deutlich wurde dies am 21. Juni, als mehr als 300 Besucher nach Würzburg kamen, und dabei alle Rekordmarken brachen.

Schon das Vorabendtreffen in exklusiver Atmosphäre des Kulturspeichers in Würzburg mit 150 Teilnehmern ließ erahnen, welch hohen Stellenwert der Netzwerktag in der Branche bereits erreicht hat, so die Initiatoren. Das SKZ–Netzwerk bilde dabei mit über 400 Mitgliedern das derzeit dynamischste und erfolgreichste Netzwerk – „wenn’s um Kunststoff geht“. Die Veranstaltung, die man diesmal völlig neu konzipiert habe, gilt als ein Dreh- und Angelpunkt für die Zusammenarbeit mit Experten aus allen Bereichen des Kunststoffsektors sowie auch aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, heißt es weiter.

Bunter, aber hochinteressanter Informationsmix

Die Besucher konnten hochrangigen Fachvorträge von Experten in zwei parallelen Vortrags-Sessions lauschen. Die angebotenen Themen waren äußerst vielseitig und reichten von „Energiespartipps und Zukunftstrends“ oder „Aktuelle Entwicklungen in den europäischen Kunststoffmärkten“ hin zu „Temperierprozesse zur Herstellung hochwertiger Leichtbaukomponenten“, „Automotive Testing von Kunststoffprodukten“ oder „Additive Produktion – Schicht für Schicht zum Serienteil“ – nur um ein paar Beispiele zu nennen. Das SKZ gewährte außerdem tiefe Einblicke in seine Technika und ließ dabei die Besucher den Kunststoff hautnah erleben! Ein ausgebuchtes Ausstellungszelt mit namhaften Vertretern der Branche bot die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. „Die Grundidee ist, Impulse zu setzen und zwar möglichst breit, denn erst durch einen Impuls entsteht eine Idee, dann werden Kontakte gesucht, Gespräche entwickeln sich, die Idee konkretisiert sich und wird zum Projekt und schließlich zum erfolgreichen Produkt. Genau diesen Prozess wollen wir an unserem Netzwerktag anstoßen!“, unterstreicht SKZ Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian.

Bessere Überlebens-Chancen auf der freien „Berufs-Wildbahn“

Ein Höhepunkt von vielen, betont das SKZ, bildete der Plenarvortrag von Wirtschafts-Profilerin Suzanne Grieger-Langer. Die Diplom-Pädagogin und Psychologin gilt als Profi, was Menschen und Muster anbelangt. Sie hat sich auf die Analyse von potenziellen Führungskräften, Betrugsprävention, Transaktionsanalyse und Persönlichkeitsentwicklung spezialisiert. In ihrem Vortrag „007 statt 08/15“ übertrug Grieger-Langer die Gesetzmäßigkeiten des Vorgehens von Agenten auf den täglich stattfindenden Unternehmeralltag. Die Zuhörer erfuhren, was für ihre Persönlichkeit, ihr Unternehmen und ihre Karriere das Überlebenswichtige und damit Richtige ist.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45373067 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen