Suchen

RWTH Aachen

Erster Spatenstich für Energieforschungszentrum

| Redakteur: Stéphane Itasse

Aachen (si) - Der Nordrhein-Westfälische Innovationsminister Andreas Pinkwart wird am Freitag, den 4. April 2008, den ersten Spatenstich zum Neubau eines Energieforschugnszentrums setzen. Das Energieforschungszentrum soll Eon Energy Research Center heißen und wird von dem gleichnamigen Stromkonzern unterstützt.

Firmen zum Thema

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW errichtet das Institutsgebäude und eine Versuchshalle sowie die Infrastruktur. Auf insgesamt 4100 m2 Nutzfläche entstehen Büros, Labore, Seminarräume und Experimentierflächen. Die Gesamtkosten liegen laut Angaben bei 25,5 Mio. Euro.

Public-Private-Partnership zur Erforschung von Energieeffizienz

Das Energieforschungszentrum basiert auf einem Public-Private-Partnership zwischen Eon und der RWTH. Zwei der fünf Lehrstühle aus vier Fakultäten steuert die RWTH bei. Eon finanziert über einen Zeitraum von zehn Jahren drei Stiftungsprofessuren und die Forschung des Zentrums mit insgesamt 40 Mio. Euro. Die Schwerpunkte der Energieforschung sollen bei Energieeffizienz, Energieeinsparung und erneuerbare Energien liegen.

Am der Zeremonie des ersten Spatenstichs werden außer Pinkwart auch RWTH-Rektor Burkhard Rauhut, Eon-Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat, Aachens Oberbürgermeister Jürgen Linden, der Direktor des Eon Energy Research Centers, Rik W. De Doncker, der Geschäftsführer Rolf Krähmer und der Niederlassungsleiter Harald K. Lange vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) zugegen sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 249885)