Suchen

Siemens auf der EMO Hannover 2017 Erweitertes Motorenportfolio für Werkzeugmaschinen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Siemens hat im Bereich der Direktantriebsmotoren seine Segmentmotoren für große Werkzeugmaschinen weiterentwickelt.

Firma zum Thema

Mit neuen Motoren will Siemens dazu beitragen, die Leistung von Werkzeugmaschinen zu erhöhen.
Mit neuen Motoren will Siemens dazu beitragen, die Leistung von Werkzeugmaschinen zu erhöhen.
(Bild: www.siemens.com/press )

Damit sollen sich die Genauigkeit und und Dynamik bei Werkzeugmaschinen steigern lassen. Dies sorge für höhere Drehmomente von über 1 Mio. Nm bei Durchmessern bis 8 m. Der Motor Simotics M-1FE2 ist nun in der Baugröße 180 verfügbar. Der Spindeleinbaumotor dreht mit bis zu 4200 min-1.

Bei diesem Motor in Baugröße 180, der vor allem für die Bearbeitung größerer Werkstücke konzipiert ist, sichern Permanentmagnete eine besonders hohe Drehmomentdichte, heißt es weiter. Sein Innendurchmesser von 200 mm und seine – wie es heißt – hohe Leistungsfähigkeit sollen den Motor für den Einsatz in Dreh- und Fräszentren sowie bei anspruchsvollen Aufgaben prädestinieren.

Für Vorschubachsen hat Siemens das Portfolio um den Motor Simotics S-1FT7 in der Baugröße 132 mit wahlweise Selbstkühlung oder Fremdbelüftung erweitert, die im Vergleich zu den Vorgängern kompakter seien bei höherem Drehmoment und reduziertem Stromverbrauch. Zum Einsatz kommen die Simotics-Direktantriebsmotoren vorallem in Großmaschinen für Drehspindeln und in großen Rundtischen, in denen bei

hoher Bearbeitungsgenauigkeit sehr hohe Anforderungen an das Drehmoment

gestellt werden.

Siemens auf der EMO Hannover 2017: Halle 25, Stand D60

Weitere Informationen:

Firmenprofil Siemens

Weitere Infos zur EMO Hannover 2017

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44883812)