Schleiffluide Erweitertes Reinigungsprogramm für die Metallbearbeitung

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Bechem präsentierte seine dritte Produktlinie auf der Grindtec 2018, mit der der Schmierstoffhersteller sein Reinigungsprogramm für die Metallbearbeitung abrundet.

Firmen zum Thema

Hartmetallschleifen mit Bechem-Schleiffluid.
Hartmetallschleifen mit Bechem-Schleiffluid.
(Bild: Bechem)

Der älteste deutsche Schmierstoffhersteller Bechem kann auf jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Schleifanwendungen zurückblicken. In seiner näheren Umgebung befinden sich Unternehmen aus der Solinger Schneidwarenindustrie, die das Unternehmen schon lange zum Kundenkreis zählt.

Das 184 Jahre „alte“ Unternehmen gehört laut eigenen Aussagen noch immer zu den modernen Innovationstreibern der Branche. Bechem hat mit dem ausgezeichneten mineralölfreien Kühlschmierstoff Berufluid neben nichtwassermischbaren Kühlschmierstoffen und wassermischbaren Emulsionen und Lösungen eine neue Kühlschmierstoffkategorie geschaffen, heißt es. Mit den viskosen wasserbasierten Fluiden dieser Produktreihe werden beim anspruchsvollen Hartmetallschleifen Ergebnisse erreicht, die sonst nur mit Schleifölen erzielt werden können. Berufluid wurde konstant weiterentwickelt. Schleiffluide der zweiten Generation sind Berufluid AS 1006 und Berufluid ST 2003. Auch im Bereich nichtwassermischbare Schleiffluide meldete sich Bechem mit Neuigkeiten auf der Grindtec. Die Produkte der 2000er Reihe im Berucut XC Sortiment sind speziell für anspruchsvolle Schleifoperationen konzipiert worden. Hierbei handelt es sich um leistungsstarke Kühlschmierstoffe, die sich deutlich von konventionellen Mineralölprodukten absetzen sollen.

Die Produkte sollen insbesondere hinsichtlich Verdampfungsverlust und Luftabscheidevermögen überzeugen. Moderne Metallbearbeitungsprozesse nutzen hohe Schmierstoffförderdrücke von 70 bis über 100 bar. Somit sind das Luftabscheidevermögen und der Schaumzerfall des Fluids ein wichtiger Qualitätsfaktor, da durch die hohe Scherung beim Pumpen des Schmierstoffs viel Luft in das Medium eingetragen wird. „Verglichen mit konventionellen Mineralölen ist das Luftabscheidevermögen der neuen Berucut XC Reihe bis zu dreimal höher“ sagt Vertriebsingenieur Metallbearbeitung Tim Degner.

Der Verdampfungsverlust eines Basisöls ist bei erhöhter Temperatur eng mit der Aerosolbelastung des direkten Maschinenumfelds verbunden. Je schlechter das Verdampfungsverhalten eines Metallbearbeitungsmediums ist, desto mehr muss in geeignete Absauganlagen investiert werden. „Im Vergleich zu konventionellen Mineralölen konnte durch den Einsatz der Berucut XC Fluids der Verdampfungsverlust bis auf mehr als ein Viertel gesenkt und die Geruchsbildung deutlich reduziert werden“, erläutert Degner und ergänzt: “Neben der schwachen Geruchsbildung sind die Produkte auch hinsichtlich der geringen Belastung mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) sehr anwenderfreundlich“. Die Basisöle der Berucut XC Reihe bestechen im ppb-Bereich (parts per billion, Teile pro Milliarde) durch einen äußerst geringen PAK-Gehalt, unterscheiden sich damit deutlich von hochausraffinierten Hydrocrack-Qualitäten und tragen deutlich zur Steigerung der Arbeitssicherheit in der Metallbearbeitung bei.

Die dritte Produktlinie, die auf der Grindtec 2018 präsentiert wurde, ist das abgerundete Reinigungsprogramm für die Metallbearbeitung. Bechem bietet abgestimmt auf die Schleiffluide auch die passenden Produkte für die wichtige Vorreinigung.

(ID:45229735)