Suchen

Unternehmensfinanzierung

Experten-Tipps für die erfolgreiche Eigenkapitalsuche

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Wirtschaftskrise scheint überwunden. Viele Unternehmen der verarbeitenden Industrie und des Maschinenbaus befinden sich wieder auf Expansionskurs. Dieses Wachstum gilt es zu finanzieren. Private Equity kann dafür eine interessante Alternative sein.

Geht es um eine Eigenkapitalbeteiligung, so muss neben den Hard Facts auch die Chemie zwischen dem Kapital suchenden Unternehmen und dem Private-Equity-Partner stimmen. (Bild: MM-Archiv)
Geht es um eine Eigenkapitalbeteiligung, so muss neben den Hard Facts auch die Chemie zwischen dem Kapital suchenden Unternehmen und dem Private-Equity-Partner stimmen. (Bild: MM-Archiv)

Nachdem die durch die Finanzmarktkrise ausgelöste Rezession offenbar überstanden ist und der Aufschwung an Fahrt gewinnt, stehen viele Unternehmen nun vor der Herausforderung, trotz der in der Krise adäquat zum Working Capital zurückgefahrenen Kreditlinien das wieder einsetzende Wachstum und die hierfür erforderlichen Ressourcen finanzieren zu müssen.

Kapitalmarkt bleibt Mittelständlern verschlossen

Insbesondere der in der Krise operativ und finanziell teilweise bis auf ein gerade zur Unternehmensfortführung noch erforderliches Minimum der Ressourcen heruntergefahrene Maschinen- und Anlagenbau und die Vielzahl der Automobil-Zulieferer sieht sich nach wie vor einer starken Zurückhaltung der Banken und Leasingfinanzier gegenüber.

Weil der Kapitalmarkt dem Mittelstand im Normalfall ebenfalls verschlossen ist und viele Unternehmer neue Mezzanine-Produkte mit den daran gebundenen Covenants und ihren unabhängig von der wirtschaftlichen Situation festen Zins- und Tilgungsverpflichtungen scheuen, bietet sich als Alternative zu den vorstehenden Finanzierungsmöglichkeiten Private Equity an.

Private Equity wurde und wird in den Jahren seit dem sogenannten New-Economy Hype, der seinen Niedergang 2001/2002 erlebte, nahezu ausschließlich in Zusammenhang mit kompletten Unternehmensübernahmen, bei der 100% der Anteile an Unternehmen im Rahmen sogenannter Leveraged Management Buy Outs (LMBOs) und deren Sonderformen an Finanzinvestoren veräußert werden, gebracht und genannt.

Private Equity als eigenkapitalverstärkendes Wachstumskapital

Darüber ist fast in Vergessenheit geraten, dass Private Equity in den 1980er bis Mitte der 1990er Jahre vorrangig als eigenkapitalverstärkendes Wachstumskapital in Form von Minderheitsbeteiligungen von einer Vielzahl mittelständischer Unternehmen in Anspruch genommen wurde.

Diese Art der nachhaltigen finanziellen Stabilisierung des Wachstums durch Eigenkapital ohne Zinsverpflichtungen und Rückzahlungszwänge verdient aktuell besondere Beachtung, um die sich aus der zur Zeit starken Konjunkturerholung ergebenden Wachstumschancen trotz der unverändert schwer zugänglichen klassischen Finanzierungsinstrumente schneller als der Wettbewerb wahrnehmen zu können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 25901070)