Suchen

Battenfeld-Cincinnati Extruder-Spezialist stellt sich globaler Verantwortung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Battenfeld-Cincinnati, der weltweit agierender Hersteller von energieeffizienten und leistungsfähigen Extrudern und kompletten Extrusionslinien, passt jetzt seine Organisationsstrukturen mit globalen Verantwortungen den neuen Herausforderungen am Markt an, wie das Unternehmen jüngst verkündete.

Firmen zum Thema

„Durch die neue Struktur sind wir in der Lage unsere Kunden weltweit noch besser zu betreuen und technische Neuerungen schneller umzusetzen“, erklärt Gerold Schley, CEO von Battenfeld-Cincinnati zur Umorganisation des Unternehmens.
„Durch die neue Struktur sind wir in der Lage unsere Kunden weltweit noch besser zu betreuen und technische Neuerungen schneller umzusetzen“, erklärt Gerold Schley, CEO von Battenfeld-Cincinnati zur Umorganisation des Unternehmens.
(Bild: Battenfeld-Cincinnati)

„Durch die neue Struktur sind wir in der Lage unsere Kunden weltweit noch besser zu betreuen und technische Neuerungen schneller umzusetzen“, erklärt Gerold Schley, CEO des Unternehmens. Den Grundstein dafür habe man schon vor 5 Jahren mit der Fokussierung auf die Endprodukte der Kunden sowie auf den Aufbau lokaler Produktionskompetenzzentren gelegt. Durch die globale Neuausrichtung so wichtiger Bereiche wie den Verkauf oder die Technologie/F&E wird unsere Lösungskompetenz auf weltweiter Basis weiterentwickelt und verbessert, betont Schley.

Umstrukturierung stärkt globale Verantwortung

Die neue Struktur schaffe strategische und globale Verantwortlichkeiten: Unter dem CEO der Gruppe, Gerold Schley, agieren Michael von Cappeln als CFO, Dr. Henning Stieglitz als CTO und Grant Flaharty als CSO. Die Produktionskompetenzzentren werden von Toni Bernards (China), Dirk Eikmeyer (Deutschland), Michael von Cappeln (Österreich) und Danny Gamez (USA) geleitet. Der globale Verkauf agiert dabei in drei Hauptregionen: Amerika, Europa/Afrika/Naher Mittlerer Osten sowie Asien und wird von regionalen Sales Directors verantwortet, wie es weiter heißt.

Bildergalerie

Effizienter zur optimalen Extrusionsanlage

„Unser Ziel ist und bleibt es, unseren Kunden passende Lösungen für ihre individuellen Bedürfnisse zu liefern“, kommentiert Grant Flaharty der CSO. Mehr und mehr Kunden hätten Standorte in mehreren Ländern, immer öfter auch auf unterschiedlichen Kontinenten. Durch die neue Struktur könnte man noch leichter globale Projekte bearbeiten und so den Kunden optimale Lösungspakete zusammenstellen: von der Beratung, über das Maschinenkonzept, bis hin zum Service und der Lieferung von Ersatzteilen.

(ID:43586701)