Suchen

Veranstaltungen

Fachgruppe zu Security in der Produktion gegründet

| Redakteur: Melanie Krauß

Das Cluster Mechatronik & Automation hat das neue Fachteam „Security in der Produktion“ ins Leben gerufen. Bei der Gründungsveranstaltung in den Räumlichkeiten der Baumüller Nürnberg GmbH waren mehr als 85 Teilnehmer anwesend.

Firmen zum Thema

Mehr als 85 Teilnehmer informierten sich bei der Gründungsveranstaltung über das Thema Security in der Produktion.
Mehr als 85 Teilnehmer informierten sich bei der Gründungsveranstaltung über das Thema Security in der Produktion.
(Bild: MM Maschinenmarkt)

Ziel des Clusters ist es, den Unternehmen durch das Fachteam eine Plattform für ihren Austausch zu bieten und über die Gefahrenlage und -abwehr in der Produktion zu informieren.

„Pro Woche laufen auf bayerische Unternehmen 70 gezielte Hackerangriffe aus China", warnte Frank Schlottke, Geschäftsführer der Applied Security GmbH, in seinem Vortrag. „Wer Security als Projekt begreift, kann auch sein Unternehmen als Projekt begreifen.“

Auch Baumüller-Geschäftsführer Reinhold Rückel stellte fest: „Es bestehen bei der deutschen Industrie nach wie vor eklatante Sicherheitslücken.“ Die Unternehmen müssten sich daher – genau wie die Hacker – zunehmend untereinander vernetzen.

Genau das versucht nun das Cluster Mechatronik & Automation zu erreichen. Bei der Auftaktveranstaltung kamen verschiedene Redner zu Wort, die das Thema Sicherheit in verschiedenen Bereichen betrachteten, darunter IT, OT und auch das Risiko durch den Faktor Mensch. „Ich kann noch so viele Firewalls um mein Unternehmen bauen, wenn es mir nicht gelingt, den Menschen zu sensibilisieren“, so beispielsweise Joachim A. Hader, Geschäftsführer der Secudor GmbH, in seinem Vortrag zum Thema Social Engineering. Er empfiehlt Unternehmen daher dringend, ihre Mitarbeiter entsprechend zu schulen.

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern bietet das Cluster Weiterbildungen zum Thema Security in der Produktion an, darunter Kurse wie „Der Faktor Mensch – Vom Social Engineering über den Datenschutz bis hin zur Forensik“ oder „IT-Sicherheit für die Automatisierungstechnik“. Mitglieder erhalten dabei einen Preisvorteil, die Mitgliedschaft ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Generell können sich interessierte Unternehmen an das Cluster wenden, wenn sie zum Aufbau einer Expertengruppe oder bei der Organisation weiterer lokaler Veranstaltungen beitragen wollen. Ansprechpartner ist in diesem Fall Karl-Heinz John, Vorstand des Clusters Mechatronik & Automation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45894654)