Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

4. Karrieretag Familienunternehmen

Familienunternehmen locken über 400 Bewerber an

17.11.2008 | Redakteur: Jürgen Schreier

Alexander Wiegand, geschäftsführender Gesellschafter von Wika, hob in seiner Eröffnungsrede hervor, dass der Karrieretag den Partnerfirmen die Möglichkeit biete, auf Karrierechancen in Familienunternehmen hinzuweisen. Bild: Schreier
Alexander Wiegand, geschäftsführender Gesellschafter von Wika, hob in seiner Eröffnungsrede hervor, dass der Karrieretag den Partnerfirmen die Möglichkeit biete, auf Karrierechancen in Familienunternehmen hinzuweisen. Bild: Schreier

Um hochqualifizierte Bewerber in Familienunternehmen zu bringen, haben insgesamt 17 Firmen mit der Stiftung Familienunternehmen und dem Entrepreneus-Club den 4. Karrieretag Familienunternehmen veranstaltet. Gastgeber war die Wika Alexander Wiegand GmbH & Co. KG in Klingenberg am Main.

Mächtig was los war am 15. November 2008 bei der Wika Alexander Wiegand GmbH & Co. KG in Klingenberg am Main. Rund 400 Bewerber, darunter Hochschulabsolventen, Youngs Professionals, aber auch gestandene Fach- und Führungskräfte, hatten sich bei dem unterfränkischen Hersteller von Druck- und Temperaturmessgeräten zum 4. Karrieretag Familienunternehmen eingefunden (Bildergalerie zum 4. Karrieretag Familienunternehmen).

Sie trafen dort auf Vertreter von 17 Familienunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter zahlreiche bekannte Firmen wie Caparol, Heraeus, Lapp, Leitz, Wilo oder Würth. Renommierte Familienunternehmen, die Stiftung Familienunternehmen in Stuttgart und des Entrepreneurs-Club haben diese Initiative ins Leben gerufen, um hochqualifizierten Bewerbern deutlich zu machen, dass nicht nur Großkonzerne, sondern auch Familienunternehmen attraktive Karrierechancen bieten.

In zwangloser Atmosphäre sich gegenseitig beschnuppern

Dazu richtet jeweils ein Partnerfirma auf dem eigenen Firmengelände die Veranstaltung aus und bietet damit einen exklusiven Rahmen für diese Recruiting-Messe. Die Unternehmen informieren an Ständen, in Präsentationen und Einzelgesprächen über das aktuelle Stellenangebot und ihre künftigen Bedarfe.

Die Bewerber des Karriertags Familienunternehmen werden persönlich eingeladen, die Zahl der Teilnehmer somit niedrig gehalten, was Raum für intensive Gesprächen schafft. Weitere Besonderheit: Die Firmeninhaber sind persönlich anwesend und stehen den Bewerbern Rede und Antwort. In zwangloser Atmosphäre können beide dann herausfinden, ob die „Chemie“ stimmt und ob man zueinander passt.

Wika-Firmenchef Alexander Wiegand zeigte sich in seiner Begrüßungsansprache vom Nutzen des Karrieretags Familienunternehmen überzeugt: „Als stark expandierendes und weltweit tätiges Produktionsunternehmen sind wir auf der Suche nach den Leistungsträgern von morgen, die uns helfen, unsere ehrgeizigen Pläne in die Tat umzusetzen.“

Familienunternehmen sind oft Weltmarktführer

Familienunternehmen, so Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen, seien in ihren Branchen oft Weltmarktführer und böten deshalb interessante Karrieremöglichkeiten. Folglich sei es an der Zeit, diese Unternehmen mit hochqualifizierten Fach- und Führungskräften zusammenzubringen, weshalb seine Stiftung des den Karrieretag Familienunternehmen unterstütze.

Nach Meinung von Stefan Klemm, Gründer des Entrepreneurs-Club, hatten „Familienunternehmen bisher nicht die optimalen Bedingungen, ihr hohes Leistungsvermögen bei hochqualifizierten Bewerbern zu kommunizieren.“ Deshalb sei eine Plattform wie der Karrieretag Familienunternehmen hochwillkommen und längst überfällig gewesen.

Die Veranstaltungsreihe wird im November kommenden Jahres fortgesetzt. Einladendes Partnerunternehmen ist die GmbH in Weißenhorn, ein führender Anbieter in den Bereichen Schalung und Gerüste.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 279257 / Personalwesen)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen