Suchen

Oberflächentechnik Farbsteuerbare OLED auf flexiblen Substraten

| Redakteur: Beate Christmann

Forschern des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit ist deren Einsatz auf gebogenen Oberflächen denkbar. Als Substrate eignen sich Metall- oder Kunststofffolien sowie Dünnstglas.

Firmen zum Thema

Ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten: Den Forschern des Fraunhofer-FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit sollen sich verschiedene Lichtfarben erzeugen und mischen lassen.
Ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten: Den Forschern des Fraunhofer-FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit sollen sich verschiedene Lichtfarben erzeugen und mischen lassen.
(Bild: Fraunhofer-FEP)

Farbsteuerbare OLED (organische Leuchtdioden) auf starren Substraten zu prozessieren, das verwirklichte das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP bereits im Jahr 2015. Nun gelang es den Wissenschaftlern, die farbvariablen OLED-Emittersysteme auch auf flexible Substrate zu integrieren.

Nicht nur Einzelfarben, sondern auch Mischfarben erzeugen

Die OLED-Module sind in der Lage, ihre Emissionsfarbe zwischen zwei Farbkoordinaten zu wechseln und über Dimming der Einzelfarben Mischfarben zu erzeugen. So kann bei einem blau-gelb-farbvariablen Emittersystem nicht nur zwischen den Emissionsfarben Blau und Gelb variiert werden, sondern bei gleichmäßiger Aktivierung beider Emissionsfarben sogar weißes Licht erzeugt werden.

Durch die Integration der farbvariablen OLED auf flexible Substrate rückt deren Einsatz beispielsweise in gebogene Oberflächen in Fahrzeuginnenräumen, wie Autodächer oder gewölbte Armaturen in greifbare Nähe. Dabei ist auch die Auswahlmöglichkeit des Substrates inzwischen breiter variierbar, OLED auf Metall- oder Kunststofffolien sind ebenso prozessierbar wie auf Dünnstglas. Die Wissenschaftler präsentierten das neue flexible farbvariable OLED-Modul erstmals auf der ISAL (International Symposium on Automotive Lighting).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44891565)