Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Oberflächentechnik

Farbsteuerbare OLED auf flexiblen Substraten

| Redakteur: Beate Christmann

Ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten: Den Forschern des Fraunhofer-FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit sollen sich verschiedene Lichtfarben erzeugen und mischen lassen.
Ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten: Den Forschern des Fraunhofer-FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit sollen sich verschiedene Lichtfarben erzeugen und mischen lassen. (Bild: Fraunhofer-FEP)

Firma zum Thema

Forschern des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP ist es gelungen, farbvariable OLED-Emittersysteme auf flexible Substrate zu integrieren. Damit ist deren Einsatz auf gebogenen Oberflächen denkbar. Als Substrate eignen sich Metall- oder Kunststofffolien sowie Dünnstglas.

Farbsteuerbare OLED (organische Leuchtdioden) auf starren Substraten zu prozessieren, das verwirklichte das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP bereits im Jahr 2015. Nun gelang es den Wissenschaftlern, die farbvariablen OLED-Emittersysteme auch auf flexible Substrate zu integrieren.

Nicht nur Einzelfarben, sondern auch Mischfarben erzeugen

Die OLED-Module sind in der Lage, ihre Emissionsfarbe zwischen zwei Farbkoordinaten zu wechseln und über Dimming der Einzelfarben Mischfarben zu erzeugen. So kann bei einem blau-gelb-farbvariablen Emittersystem nicht nur zwischen den Emissionsfarben Blau und Gelb variiert werden, sondern bei gleichmäßiger Aktivierung beider Emissionsfarben sogar weißes Licht erzeugt werden.

Durch die Integration der farbvariablen OLED auf flexible Substrate rückt deren Einsatz beispielsweise in gebogene Oberflächen in Fahrzeuginnenräumen, wie Autodächer oder gewölbte Armaturen in greifbare Nähe. Dabei ist auch die Auswahlmöglichkeit des Substrates inzwischen breiter variierbar, OLED auf Metall- oder Kunststofffolien sind ebenso prozessierbar wie auf Dünnstglas. Die Wissenschaftler präsentierten das neue flexible farbvariable OLED-Modul erstmals auf der ISAL (International Symposium on Automotive Lighting).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44891565 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

Geschenkideen

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

07.12.17 - Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und es wird Zeit, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Wie wäre es mit einem praktischen, nützlichen oder verrückten Gadget? Für beinahe jeden Anlass gibt es eine passende technische Spielerei. Wir zeigen Ihnen 24 Gadgets, die gut unter den Weihnachtsbaum passen. lesen

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

MM Akademie

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

11.12.17 - Am 7. Dezember 2017 fand in Düsseldorf der erste MM Innovationstag zum Thema Fertigungstechnik 4.0 statt. Führende Unternehmen wie Siemens, Renishaw, Meusburger oder Open Mind stellten Methoden und Kompetenzen für die digitale Fertigungstechnik vor und präsentierten Lösungen aus der Praxis. lesen

Marokko auf dem Weg der Industrialisierung

Auslandsmärkte

Marokko auf dem Weg der Industrialisierung

11.12.17 - Die Montagehalle war zum Festsaal geworden, als der marokkanische Minister für Industrie, Investition, Gewerbe und digitale Wirtschaft, Moulay Hafid El Alamy, sowie Siemens-Gamesa-CEO Dr. Markus Tacke die erste Rotorblattfertigung in Afrika eröffneten. Doch in Nordafrika, dem Nahen Osten und Südeuropa gibt es einen fruchtbaren Boden für die Produkte aus der neuen Fertigung. lesen