SGL Group auf der JEC Faserverstärkte Leichtbauideen nach Baukastenprinzip fertigen

Redakteur: Peter Königsreuther

Thermoplastische sowie duromere Faserverbundwerkstoff-Konzepte für Großserien und die Möglichkeiten des neuen Engineering-Service im Lightweight and Application Center sind die diesjährigen Highlights der SGL Group auf der JEC World.

Anbieter zum Thema

Die SGL Group fokussiert ihren JEC-World-Auftritt vom 14. bis 16. März in Paris auf maßgeschneiderte Leichtbaulösungen per Faserverbundwerkstoffe. Auch Möglichkeiten zur Serienproduktion werden bei SGL in Halle 6 am Stand D25 präsentiert, wie es heißt.
Die SGL Group fokussiert ihren JEC-World-Auftritt vom 14. bis 16. März in Paris auf maßgeschneiderte Leichtbaulösungen per Faserverbundwerkstoffe. Auch Möglichkeiten zur Serienproduktion werden bei SGL in Halle 6 am Stand D25 präsentiert, wie es heißt.
(Bild: Rüdiger Nehmzow)

Der Leichtbau mit faserverstärkten Kunststoffen spielt zukünftig eine immer größere Rolle und steht zugleich vor neuen Herausforderungen, kosteneffiziente und gleichzeitig nachhaltige Lösungen für die Serienproduktion der Industrie anzubieten, so die Experten der SGL Group. Das Unternehmen treibe deshalb die Entwicklung der Composites und ihre Umsetzung in die Großserie voran. Gemeinsam mit Kunden erarbeitet SGL im neuen Lightweight and Application Center (LAC) außerdem serientaugliche Leichtbaufertigungsmöglichkeiten, wie es heißt, und bezieht dabei die komplette Wertschöpfungskette im Faserverbundsektor ein. Passend dazu präsentiere man auf der diesjährigen JEC World in Paris vom 14. bis 16. März in Halle 6 am Stand D25 das Engineering-Portfolio des vor einem Jahr errichteten LAC sowie duromere und thermoplastische Materiallösungen für Automobil- und Flugzeugbau, Windindustrie und andere Branchen.

Experten helfen von der Idee bis zum Herstellungsprozess

Das LAC wurde im letzten Jahr am SGL-Standort in Meitingen bei Augsburg aufgebaut und verfügt über ein interdisziplinäres Experten-Team, das in enger Zusammenarbeit mit der Produktentwicklung der SGL Group täglich mit einer Vielzahl von Faserverbundmaterialien und Verarbeitungstechnologien umzugehen versteht, heißt es. Auf mittlerweile 1000 m² biete das LAC-Team den Kunden Unterstützung bei der Entwicklung neuartiger Faserverbundstrukturen und passender Fertigungsprozesse, sowie die Produktion von Prototypen und Kleinserien aller Art an.

Im LAC laufen, wie SGL betont, bereits heute Entwicklungsprojekte mit Partnern und Herstellern verschiedener Industrien weltweit. Die Bandbreite der Aufgabenstellung sei immens, und reiche von de einfachen Ideenfindung bis hin zur umfangreichen, gemeinsamen Konstruktionsarbeit mit Simulationen und Tests. „Wir sind gespannt auf die kommende JEC World und werden dort der internationalen Fachwelt unser gesamtes Know-how-Spektrum vorstellen“, sagt Andreas Erber, der Leiter des LAC.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44564545)