Suchen

EMO Hannover 2019

Zentralen Datenbank zur Werkzeugverwaltung

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein Werkzeugdaten-Verwaltungssystem mit zentraler Datenbank kann IT-Kosten einsparen und standortübergreifende Synergien erschließen.

Firmen zum Thema

Für das browserbasierte System wurden die Konfigurationsmöglichkeiten erweitert und neue Module entwickelt.
Für das browserbasierte System wurden die Konfigurationsmöglichkeiten erweitert und neue Module entwickelt.
( Bild: TDM Systems )

Das Softwarehaus TDM Systems, das sich als Digitalisierungsexperte für die zerspanende Fertigung versteht, hat seine Werkzeugdaten-Verwaltungssysteme weiterentwickelt und zwei neue Releases herausgebracht: das Server-basierte System TDM 2019 und das browserbasierte System TDM Global Line 2019.

Die Version TDM Global Line 2019 ist fundiert in einer zentral verfügbaren Datenbank, auf die weltweit alle Standorte eines Unternehmens zugreifen können, und nähert sich im Funktionsumfang dem traditionellen lokalen TDM-System.

„Die globale Nutzung einer zentralen Datenbank führt zu massiven Einsparungen an IT-Kosten, darüber hinaus lassen sich Produktivitätssteigerungen erzielen und standortübergreifende Synergien erschließen“, sagt Eugen Bollinger, Leiter Vertrieb bei TDM Systems: „Um den Mehrwert für die User noch zu steigern, haben wir die Konfigurationsmöglichkeiten in TDM Global Line 2019 erweitert und neue Module entwickelt.“ Die neuen Module sind:

  • Shopfloor Manager mit Workflowmanagement,
  • Dokumentenverwaltung mit Zuordnung per drag & drop,
  • Grafikfunktionen mit realistischen Kollisionskontrollen in CAM-Systemen.

Hinzu kommt ein Webcatalog mit Zugriff auf stets aktuelle Werkzeugdaten führender Hersteller in der Cloud.

TDM Systems GmbH auf der EMO Hannover 2019, Halle 9, Stand F24.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46117894)