Kunststoff-Institut Lüdenscheid Firmen testen antibakterielle Wirkstoffe für Oberflächen

Redakteur: Praktikant MM

Ein Firmenprokjekt mit dem Thema „Antibakterielle Oberflächen“ geht ab Herbst 2010 in die zweite Runde. 14 Firmen untersuchen dabei 20 am Markt erhältliche antibakterielle Wirkstoffe auf ihre Eignung im täglichen Gebrauch. Dabei wird beispielsweise ihre Effektivität auf Oberflächen getestet.

Firma zum Thema

Firmen untersuchen in einem Projekt die Effizienz von antibakteriellen Wirkstoffen auf Oberflächen. Bild: Kunststoff-Institut Lüdenscheid
Firmen untersuchen in einem Projekt die Effizienz von antibakteriellen Wirkstoffen auf Oberflächen. Bild: Kunststoff-Institut Lüdenscheid
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei dem Projekt, dass im September 2008 in Zusammenarbeit mit dem Kunststoff-Institut Lüdenscheid anlief, wurde bei den zu untersuchenden Wirkstoffen besonders auf die Möglichkeit einer antibakteriellen Lackierung sowie auf die direkte antibakterielle Ausrüstung von Spritzgussartikeln geachtet.

Die Herangehensweise erfolgt mit gleicher Systematik

Nach der ersten Bilanz werden nun alle Wirkstoffe bezüglich ihres Langzeitverhaltens und ihrer Einfärbbarkeit geprüft. Dabei gehen die verschiedenen Firmen den Angaben zufolge mit der gleichen Systematik an ihre Aufgabe, wie zu Beginn des Projektes.

Auch spezielle Methoden werden untersucht

Auch alternative Verfahren, um Oberflächen antibakteriell zu behandeln, sollen bewertet werden. Dazu betrachten die Firmen auch speziellere Materialien.

Zusätzlich untersuchen die Firmen eine Methode zur Qualitätssicherung an antibakteriellen Produkten, die es mittels einer einfachen Prüfmethode erlaubt, einen direkten oder indirekten Nachweis für die Verwendung antibakterieller Wirksysteme zu erbringen.

(ID:360345)