Suchen

Zusammenarbeit Fit gründet Joint Venture in Russland

| Redakteur: Simone Käfer

Die Fit AG hat einen Vertrag mit einem russischen Luftfahrtunternehmen unterzeichnet und das deutsch-russisches Joint Venture Fitnik gegründet.

Firmen zum Thema

Fitnik soll der Additiven Fertigung den Weg nach Russland ebnen. Im Bild zu sehen ist ein Rahmenwerk eines zivilen Tragschraubers mit Topologieoptimierung.
Fitnik soll der Additiven Fertigung den Weg nach Russland ebnen. Im Bild zu sehen ist ein Rahmenwerk eines zivilen Tragschraubers mit Topologieoptimierung.
(Bild: NIK Ltd.)

Das russische Luftfahrtunternehmen Nik hat gemeinsam mit der Fit AG Fitnik gegründet. Der Sitz des Joint Ventures ist im russischen Schukowski und hat sich auf Ingenieursleistungen, Forschung & Entwicklung sowie Beratungsleistungen im Luft- und Raumfahrtsektor spezialisiert. Ziel soll nicht nur eine internationale Arbeit sein, sondern auch, so Fit, den russischen Markt für die Additive Technik zu erschließen.

Im Januar unterzeichneten deutsche und russische Vertreter von Fit und Nik die Gründung von Fitnik.
Im Januar unterzeichneten deutsche und russische Vertreter von Fit und Nik die Gründung von Fitnik.
(Bild: FITNIK Ltd.)

Ende Januar wurden die Verträge für die Gründung von Fitnik in einem offiziellen Akt mit hochrangigen politischen Gästen in Schukowski unterzeichnet und der Startschuss für das operative Geschäft gegeben. Derzeit ist das junge Unternehmen mit dem Aufbau eines Teams für additives Design und Engineering beschäftigt. In einem nächsten Schritt soll ein spezielles Center für Additives Design, Forschung & Entwicklung und Schulungen errichtet werden.

(ID:45151489)