Bedrunka+Hirth Flexibles Arbeitsplatzsystem macht höhere Produktivität möglich

Redakteur: Helmut Klemm

Die Bedrunka+Hirth Gerätebau GmbH präsentiert zur Cemat 2011 erstmals ihr verkettetes Arbeitsplatzsystem Work Ergo. Dabei handelt es sich um die inzwischen vierte Arbeitsplatzlinie im Programm des Betriebseinrichters. Das Tischsystem lässt sich den Angaben zufolge optimal an die räumlichen Gegebenheiten und die körperlichen Voraussetzungen der Mitarbeiter anpassen.

Firmen zum Thema

Ludwig Kellner, Geschäftsführer Bedrunka+Hirth: „Der Workflow wird spürbar optimiert.“ Bild: Bedrunka + Hirth
Ludwig Kellner, Geschäftsführer Bedrunka+Hirth: „Der Workflow wird spürbar optimiert.“ Bild: Bedrunka + Hirth
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Verkettung mehrerer Arbeitsplätze spare Zeit und Energie, heißt es, verbessere die Ergonomie in der Fertigung und mache eine höhere Produktivität möglich. „Bei dem harten Wettbewerb und Preisdruck in fast allen Branchen müssen Arbeitsplätze in der Fertigung heute auf maximale Produktivität ausgerichtet sein“, erläutert Ludwig Kellner, Geschäftsführer der Bedrunka+Hirth Gerätebau GmbH.

Arbeitsplätze an Ergonomie und räumliche Gegebenheiten anpassen

Wo Menschen arbeiten, sind Produktivitätssteigerungen laut Kellner nur möglich, wenn höchste Ergonomie des Arbeitsplatzes gesundheitliche Schäden, Fehler und Ausfallzeiten minimiert. Work Ergo bietet eine stufenlose Anpassung der Arbeitshöhe zwischen 670 und 970 mm. Die Höhenverstellung erfolgt per Klemmung, Kurbelantrieb oder elektrisch mit einem oder zwei Motoren (für Belastungen bis 300 kg).

Die Arbeitsplatten sind auch in einer EGB-leitfähigen Variante erhältlich. Durch drei verschiedene Tiefen und vier verschiedene Breiten sowie wahlweise 4-Fuß- oder C-Fuß-Gestell lässt sich jeder Arbeitsplatz an die räumlichen Gegebenheiten anpassen. Rückwandaufbauten wie Loch- und Magnetwände mit Energiekanälen, Schwenkarmen, Beleuchtung und vielem mehr machen die detaillierte Anpassung an individuelle Anforderungen möglich.

Baukastensystem ermöglicht Kombination mehrerer Arbeitsstationen

„Ein entscheidender Vorteil von Work Ergo gegenüber Arbeitsplätzen anderer Anbieter ist, dass unser Baukastensystem die Verkettung mehrerer Arbeitsstationen ermöglicht“, betont Ludwig Kellner. Durch verschiedene lineare Verbindungen und Eckverbindungen entfallen Transporte des Produkts und der Arbeitstakt reduziert sich.

Bedrunka+Hirth Gerätebau auf der Cemat 2011: Halle 13, Stand D64

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:375341)