Suchen

Schaltschrankinstallationen Flexibles Kabelführungssystem erleichtert Schaltschrankmontage

| Redakteur: Stéphane Itasse

Eine einfache, schnelle und sichere Montage sowie maximale Flexibilität –bietet das neue Conmaxx-Kabeleinführungssystem. Wiska Hoppmann & Mulsow stellt es auf der Hannover-Messe vom 25. bis 29. April 2016 vor.

Firma zum Thema

Der geschlossene Rahmen, das hörbare Einrasten des Gitters und die konische Form der Dichtelemente vereinfachen die Montage mit dem Kabeleinführungssystem Conmaxx.
Der geschlossene Rahmen, das hörbare Einrasten des Gitters und die konische Form der Dichtelemente vereinfachen die Montage mit dem Kabeleinführungssystem Conmaxx.
(Bild: Wiska )

In der Schaltschranktechnik wächst der Einsatz von modularen Kabeleinführungssystemen, die an standardisierte Industriesteckverbinderausschnitte angepasst sind. Mit der Entwicklung von Conmaxx hat Wiska auf diesen Trend reagiert. Die Kombination aus geschlossenem Rahmen, variablen Gittereinsätzen und vielfältigen Dichtelementen ist dabei in dieser Form einzigartig und bietet dem Anwender eine vereinfachte Montage, wie es heißt.

Schnell individualisiert

Das modulare 3-Komponenten-Baukastenprinzip von Conmaxx ermöglicht eine schnelle Umsetzung von individuellen Installationsanforderungen sowie nachträglichen Anpassungen. Zudem reduziert sich durch die Kombinationsmöglichkeiten der Aufwand für die Lagerhaltung. Der glasfaserverstärkte Rahmen wird einmalig auf dem Schaltschrankausschnitt befestigt. Für die Bestückung mit Kabeln muss er nicht auf- beziehungsweise zugeschraubt werden – eine enorme Zeitersparnis bei der Montage und Installation. Zur Aufteilung des Rahmens wird lediglich einer der zur Wahl stehenden Gittereinsätze von innen eingeklickt, zum Beispiel für sechs kleine Dichtelemente oder für zwei kleine und einen großen Dichteinsatz. Durch das hörbare Klicken des Gitters wird gewährleistet, dass er sicher eingerastet ist. Das Sortiment an Dichtelementen umfasst fast 100 verschiedene Einsätze.

Bildergalerie

Das Conmaxx-Kabeleinführungssystem ist für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen und extreme Temperaturschwankungen konzipiert. Die Dichteinsätze bestehen aus TPE. Sie sind halogen- und silikonfrei sowie beständig gegen Kraftstoffe, Öle und Fette. Die graue Variante ist zudem säure- und laugenbeständig und für Einsatztemperaturen zwischen –40 °C und 90 °C geeignet. Zudem erfüllt sie die Brandklasse UL 94 V0 und ist somit für die Anforderungen der Bahnindustrie geeignet (EN 45.545). Bei Temperaturen bis 120 °C kommen die schwarzen Dichteinsätze zum Zuge, die zudem UV-Stabilität bieten. Sie haben die Brandklasse UL 94 HB. Alle Bauteile garantieren die Schutzklasse IP 65 bei gleichzeitiger mechanischer Zugentlastung am Kabel.

Für robuste Anforderungen

Das neue Kabeleinführungssystem kommt vorzugsweise in der Schaltschranktechnik und Gehäuseinstallation zum Einsatz und ist unter anderem für Anforderungen in der Bahnindustrie, der Telekommunikation, dem Schiffbau und der Energiewirtschaft geeignet.

Wiska Hoppmann & Mulsow auf der Hannover-Messe 2016: Halle 13, Stand C76

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43962224)