Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Forschung & Entwicklung

Förderung für TU Kaiserslautern

| Redakteur: Beate Christmann

Prof. Dr. Jan Aurich, Sprecher des neuen Centrum-for-Physical-Modelling-and-Simulation-Vorstands, freut sich, dass die Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung die Fortführung bereits laufender Projekte ermöglicht.
Prof. Dr. Jan Aurich, Sprecher des neuen Centrum-for-Physical-Modelling-and-Simulation-Vorstands, freut sich, dass die Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung die Fortführung bereits laufender Projekte ermöglicht. (Bild: TU Kaiserslautern)

1 Mio. Euro erhält die TU Kaiserslautern für den Aufbau eines interdisziplinären Zentrums für physikalische Modellierung. Die Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung ist über vier Jahre angelegt.

Seit mehr als 125 Jahren fördert die Carl-Zeiss-Stiftung Wissenschaft und Forschung in den Bereichen Natur- und Ingenieurswissenschaften. Im Rahmen des Förderprogramms zur Stärkung der Forschungsstruktur hat sie sich in diesem Jahr zur Unterstützung der TU Kaiserslautern mit 1 Mio. Euro entschieden. Das Geld soll in den Aufbau eines interdisziplinären Zentrums mit dem Titel „Centrum for Physical Modelling and Simulation“ (CePMS) fließen und dort für vier Jahre die Personalkosten von neu geschaffenen Koordinationsstellen decken. Ziele des neuen Zentrums sind, über die beteiligten Fachbereiche hinweg die Ressourcen zur Beantragung neuer Forschungsprojekte zu stellen sowie die Kooperationen mit den Instituten der Science Alliance Kaiserslautern weiter auszubauen.

Interdisziplinäre Forschungsausrichtung wird honoriert

Im Themenfeld Physikalische Modellierung und Simulation ist im Laufe der vergangenen Jahre an der TU Kaiserslautern ein interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt entstanden, an dem die Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Informatik und Physik beteiligt sind. Die exzellente Forschung am Standort konnte bereits zwei Sonderforschungsbereiche sowie ein nationales und ein internationales Graduiertenkolleg nach Kaiserslautern holen.

„Die zusätzliche Förderung durch die Carl-Zeiss-Stiftung eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten, unsere Strukturen für eine nachhaltige und langfristige Projektplanung zu stärken: Mit den neuen Stellen können wir die Voraussetzungen schaffen, auch zukünftig auslaufende Projekte inhaltlich weiter zu führen und kontinuierlich auszubauen.“, erklärt Prof. Dr. Jan Aurich, Sprecher des neuen CePMS-Vorstands.

Carl-Zeiss-Stiftung

Die Carl-Zeiss-Stiftung unterstützt mit ihrem Programm zur Stärkung von Forschungsstrukturen an Universitäten in jedem Jahr Anträge von Universitäten in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen. In diesem Jahr konnte sich die TU Kaiserslautern mit ihrem Antrag gegen die Wettbewerber von anderen Universitäten durchsetzen.

Auch interessierte Studierende profitieren von der neuen Infrastruktur. Durch die gezielte Unterstützung bestehender und neu berufener Professuren in den beteiligten Fachbereichen erhalten sie früh Einblick in ein exzellentes Forschungsgebiet und können sich als studentische Hilfskräfte aktiv daran beteiligen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44311894 / Forschung)

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen