Suchen

Verpackungsfolien

Folienhersteller kritisieren Rohstoffpreis- und Kostenentwicklung

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Bad Homburg (jk) – Die wirtschaftliche Lage der Folienhersteller hat sich laut IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. im vergangenen Jahr zugespitzt. So sei die Ertragssituation trotz eines weiter gestiegenen Mengenabsatzes kritisch. Insbesondere die gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten werden von der überwiegend mittelständisch geprägten Branche als enorme Belastung angesehen.

Firmen zum Thema

Die Folienhersteller beklagen, dass der hohe Wertzuwachs des Euros im Vergleich zum Dollar im vergangenen Jahr keine Entspannung bei der Preisentwicklung der Rohstoffe zur Folge hatte, obwohl die Ausgangstoffe Erdöl und Naphtha in Dollar gehandelt werden. Die Rohstoffpreise seien trotz dieser Situtation weiter gestiegen.

Vorprodukte für Folien werden 2008 noch teurer

Für 2008 sehen sich die Folienhersteller mit weiteren indirekten Preiserhöhungen seitens ihrer Vorlieferanten konfrontiert. So wurden unter anderem die Zahlungsziele verkürzt sowie die Frachtzuschläge erhöht. Die in den vergangenen Jahren üblichen Mengenrabatte habe man ersatzlos gestrichen und Aufschläge für Sondertypen drastisch erhöht.

Allein aufgrund dieser Maßnahmen wird es laut der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen eine weitere Verteuerung der Rohstoffe geben. Sie müssen zu den Rohstoffpreisen addiert werden, die in den ersten Wochen diesen Jahres schon deutlich gestiegen sind. Die Folienhersteller befürchten daher eine fortschreitende Destabilisierung ihrer Ertragslage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 242069)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN