Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Nachfolge

Mittelstand sucht Unternehmensnachfolger/innen

| Redakteur: Frauke Finus

Das Projekt „Nachfolge beginnt jetzt! – Innovativer Content zum Thema Unternehmensnachfolge“ ist im Mai gestartet.
Das Projekt „Nachfolge beginnt jetzt! – Innovativer Content zum Thema Unternehmensnachfolge“ ist im Mai gestartet. (Bild: Jeanette Dietl - Fotolia)

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gibt Startschuss für Projekt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin „Nachfolge beginnt jetzt! – Innovativer Content zum Thema Unternehmensnachfolge“. Viele mittelständische Unternehmen in Deutschland sind inhaber- oder familiengeführt und stehen vor dem Generationswechsel. Da sich jedoch immer weniger Nachfolgerinnen und Nachfolger finden, müssen neue Zielgruppen für das Thema interessiert werden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für den Mittelstand und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat im Mai den Startschuss für das Projekt „Nachfolge beginnt jetzt! – Innovativer Content zum Thema Unternehmensnachfolge“ gegeben. Das Projekt wird vom Institut für Entrepreneurship, Mittelstand und Familienunternehmen (EMF-Institut) der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin durchgeführt.

Staatssekretärin Gleicke: „Viele mittelständische Unternehmen in Deutschland sind inhaber- oder familiengeführt. Die Übergabe des eigenen Lebenswerkes an die nächste Generation ist für viele Unternehmerinnen und Unternehmer ein einschneidender und nicht selten schmerzhafter Schritt, den sie vor sich herschieben. Und für Übernahmeinteressierte ist es oft schwer, die Chancen und Potenziale eines Betriebes von außen zu erkennen und realistisch zu bewerten. Mit der Initiative ‚nexxt‘ bringen wir seit 15 Jahren beide Seiten zusammen. Mit dem jetzt gestarteten Projekt wollen wir das Informationsangebot inhaltlich verbessern, um so neue Zielgruppen für die Möglichkeit einer Unternehmensübernahme zu erschließen. Vor allem praxistaugliche Informationen sind wichtig, damit der Generationswechsel im Mittelstand gelingt.“

„Wir freuen uns sehr, dass das Projekt bewilligt wurde – nicht nur, weil die Unternehmensnachfolge ein zentrales Thema in Lehre und Forschung an der HWR Berlin ist“, so Projektleiterin und EMF-Direktorin Prof. Dr. Birgit Felden. „Da sich immer weniger Nachfolgerinnen und Nachfolger finden, müssen neue Zielgruppen für das Thema interessiert werden. Es gibt immer noch Informationsdefizite, deshalb ist dieses Projekt so wichtig.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43419905 / Forschung)

Meistgelesene Artikel

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

Plagiarius

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

08.02.19 - Auch 2019 wurden auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ wieder die frechsten Produktnachahmungen mit dem Plagiarius-Award ausgezeichnet. Der Negativ-Preis ging in diesem Jahr besonders häufig an Plagiate aus China. lesen

Lösungen für die flexible Produktion

Stäubli

Lösungen für die flexible Produktion

12.02.19 - 3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan „Robomize your production“ im Velodrome in Grenchen stattfand. lesen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

Gut zu wissen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

18.02.19 - Wenn das nächste Meeting ansteht, rollen viele Mitarbeiter nur noch mit den Augen. Alles Zeitverschwendung – und überhaupt hätte man doch noch so viel anderes zu erledigen! Wir zeigen Ihnen auch abseits der üblichen Tipps, wie Sie das Beste aus Ihrem Meeting herausholen können. lesen