Suchen

Frequenzumrichter Altivar 32 von Schneider Electric in neuer Version

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Schneider Electric hat seine Frequenzumrichter in der Ausführung Altivar 32 überarbeitet. Damit beschleunigt der Spezialist für das Energiemanagement und Automation seine Pläne, den Maschinenbau energieeffizienter zu gestalten. Diese Frequenzumrichter sollen in vielen Applikationen der Automatisierungstechnik für mehr Energieeinsparung und Sicherheit sorgen.

Firma zum Thema

Die Frequenzumrichter der Serie Altivar 32 richten sich an den Maschinenbau, Schaltanlagenbauer und Anlagenbetreiber in Branchen wie der Verpackungs-, Textil- und Nahrungsmittelindustrie sowie Förder-, Klima- und Hebetechnik, Holz- und Metallbearbeitung. Weitere Informationen für die Einsatzmöglichkeiten finden sich auch hier.

Die Frequenzumrichter eignen sich dazu, sowohl Asynchronmotoren als auch Synchronmotoren von 0,18 bis 15 kW anzutreiben, heißt es. Die durchdachte Ergonomie und die schmale Bauform (45 mm Breite bis 1,5 kW, 60 mm bis 4 kW) der Frequenzumrichter sorgen für eine flexible, platzsparende Montage, heißt es weiter. Zudem lassen sich Motorschutzschalter direkt am Umrichter montieren.

Integrierte Sicherheit

Hinzu komme die integrierte Sicherheit der Frequenzumrichterserie: So sind in der Ausführung Altivar 32 die Funktionen STO (Sicher abgeschaltetes Drehmoment), SLS (Sicher reduzierte Geschwindigkeit) und SS1 (Sicherer Halt) bereits implementiert. Mehrkosten für zusätzliche Sicherheitsmodule entfallen. Kostensensible Auftraggeber, die viel Wert auf Sicherheit legen, präferieren daher die Altivar-32-Serie, so der Hersteller.

(ID:43233448)