Futterschnellwechselsystem Futterschnellwechselsystem ermöglicht kompletten Drehfutterwechsel unter drei Minuten

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Einen rasanten Drehfutterwechsel unter drei Minuten soll das patentierte Schunk-Futterschnellwechselsystem Rota FSW ermöglichen. Statt über Befestigungsschrauben und einen Zugrohradapter lässt sich Rota FSW mithilfe einer einzigen Spannschraube prozesssicher lösen und verriegeln.

Firmen zum Thema

Der Schunk Rota FSW ermöglicht einen rasanten Futterwechsel mit hoher Wiederholgenauigkeit.
Der Schunk Rota FSW ermöglicht einen rasanten Futterwechsel mit hoher Wiederholgenauigkeit.
(Bild: Schunk)

Über einen Flexadapter wird das Zugrohr der Drehmaschine automatisch mit dem Drehfutter verbunden und dank patentiertem Flexkegel hochgenau zentriert. Ein patentierter Eil- und Krafthub gewährleistet enorme Einzugskräfte, eine optimale Plananlage und eine maximale Steifigkeit der Verbindung. Die Verriegelung erfolgt formschlüssig und ist selbsthemmend. Um Bedienfehler auszuschließen, informiert eine Anzeige kontinuierlich über den jeweiligen Verriegelungszustand.

Das Schunk-Schnellwechselsystem kann an fast allen Drehmaschinen nachgerüstet werden. Es eignet sich sowohl für Hand- als auch für Kraftspannfutter. Deren Betätigungskraft und maximale Drehzahl bleiben in vollem Umfang erhalten. Aufgrund der geringen Bauhöhe sind die Einschränkungen beim Bauraum minimal. Mit seiner großen Durchgangsbohrung ist das Schunk Rota FSW auch für den Einsatz in modernen Drehzentren geeignet. Bereits vorhandene Spannmittel lassen sich mit geringem Aufwand an das System anpassen und weiterverwenden. Das Futterschnellwechselsystem gibt es in drei Baugrößen für Drehfutterdurchmesser bis 260 mm, von 315 bis 400 mm beziehungsweise 400 bis 630 mm.

(ID:43934492)