Suchen

Antriebstechnik

FVA-Informationsveranstaltung mit Teilnehmerrekord

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Einen faszinierenden Blick in die Zukunft bot Dr. Eric Klemp, Geschäftsführer des Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn, in seinem anschließenden Vortrag über Trends, Potenziale, Herausforderungen und Chancen additiver Fertigungsverfahren und den 3D-Druck in der Antriebstechnik.

Hans-Winter-Preis für Spitzenforschung verliehen

Zum 15. Mal wurde am am Abend des ersten Veranstaltungstages der Hans-Winter-Preis für Spitzenforschung verliehen, der an Nachwuchswissenschaftler vergeben wird. Der diesjährige Preisträger Dipl.-Ing. Nils Weber vom Institut für Maschinenkonstruktion und Tribologie (IMKT) der Universität Hannover konnte die Jury mit seiner Arbeit zum Thema „Synchrodynamik“ - Analyse der Bauteilbewegungen und Verschleißuntersuchungen an Synchronisierungen im nicht geschalteten Zustand überzeugen und erhielt ein Preisgeld von 3.000,- Euro. Synchronisierungen sind elementare Komponenten von Doppelkupplungs- und Handschaltgetrieben, wie sie in PKWs eingesetzt werden.

Bildergalerie

220 Forschungsprojekte in 2015 – FVA stellt Weichen für die Zukunft

Insgesamt blickt die FVA auf ein erfolgreiches Jahr mit 220 Forschungsprojekten zurück, verbunden mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 13,2 Mio. Euro. Unter dem Motto „FVA 50+ – Gemeinsam in die Zukunft“ hat sich die Forschungsvereinigung mit der Strategieinitiative 50+ auf den Weg gemacht, die Weichen für die Zukunft zu stellen. In diesem Zusammenhang konnten sich die Teilnehmer über den Stand des Technologie-Roadmappings, der in Zukunft eine bessere strategische Forschungssteuerung ermöglichen soll, sowie über die Vision, die Mission und die Kernwerte der FVA informieren.

Ziel dieser Aktivitäten ist es, die Organisation auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten: „Die Branche, die Technologie und das Umfeld der FVA befinden sich in einem starken und beschleunigten Wandel. Wir in der FVA analysieren die zukünftigen Herausforderungen und machen sie damit fit für die Zukunft“, so Bernhard Hagemann, stellvertretender Geschäftsführer der FVA. Denn auch in Zukunft möchte die Forschungsvereinigung Antriebstechnik einen Beitrag dazu leisten, Motor für Innovationen in der Branche und damit für den Erfolg ihrer Mitglieder im weltweiten Wettbewerb zu sein.

(ID:43767009)